Felikhorn

Das Felikjoch neben dem Felikhorn ist der höchste Übergang in den Alpen. Das Felikhorn selber ist ein unscheinbarer Gipfel, der bereits im Staatsgebiet von Italien liegt.

Das Felikhorn ist kaum als Gipfel erkennbar. Dieser liegt unscheinbar neben dem Felikjoch, dem höchsten Übergang in den Alpen.
Das Felikhorn ist kaum als Gipfel erkennbar. Dieser liegt unscheinbar neben dem Felikjoch, dem höchsten Übergang in den Alpen.

Beschreibung

Höhe
4'174 m

Erstbesteigung
19. August 1861

Erstbesteiger
William Edward Hall, Jean-Pierre Cachat, Peter Perren, Josef-Marie Perren, J.F. Hardy, J.A. Hudson, C.H. Pilkington, A.C. Ramsay, T. Rennison, F. Sibson, R.M. Stephenson, Franz Lochmatter, Karl Herr und Stefan Zumtaugwald

Tipps

  • Bergführer notwendig
  • dient als Verbindungshöhe zwischen Castor und Liskamm
  • mittelschwer

Höchster Übergang der Alpen
Das Felikhorn ist ein unscheinbarer 4'000er. Es ist südwestlich vom Felikjoch gelegen, das in drei Stunden von der Neuen Monte-Rosa-Hütte erreicht werden kann oder in anderthalb Stunden von der CAI-Hütte Rifugio Quintino Sella. Das Felikjoch ist der höchste touristische Übergang der Alpen. Es verbindet das Mattertal mit dem Val de Gressoney oder die Neue Monte-Rosa-Hütte mit der Capanna Quintino Sella über den Zwillings- und Felikgletscher. Es ist von allem für jene nützlich, die von der Capanna Sella zum Castor oder Liskamm aufsteigen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein