Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ News / Events _ Presscorner _ Pressemitteilungen

Einweihung Furggsattel Gletscherbahn

11.11.2003

Die erste Gletschersesselbahn der Schweiz wurde am 11. November 2003 in Zermatt offiziell eingeweiht. Stolzer Pate dieser längsten Gletschersesselbahn Europas ist Olympiasieger Pirmin Zurbriggen. Gleichzeitig fand die feierliche Einsegnung durch Vikar Konrad Rieder statt. Die Gäste, die bereits über den Gletscher geschwebt sind, schwärmen vom ausgezeichneten Komfort und dem effizienten Transport.

Die Gletscherbahn

Das Spezielle an der Furggsattel Gletscherbahn ist, dass 12 der 18 Masten auf Gletschereis stehen. Mittels Theodolitmessungen werden die Masten den Gletscherverschiebungen angepasst. Die Gesamtförderkapazität wird mit 2'400 Personen pro Stunde im Vergleich zum Schlepplift verdreifacht und in lediglich 8 1/2 Minuten kann man sich bequem und windgeschützt von Trockener Steg hoch zum Furggsattel (3365 m ü.M.) befördern lassen. Die 6er- Sesselbahn ist seit dem 25. Oktober 2003 in Betrieb und hat bis heute bereits 50'000 Gäste befördert

Feierliche Einweihung und Einsegnung

Hans Peter Julen, Verwaltungsratspräsident der Zermatt Bergbahnen AG, erläuterte die abenteuerliche Entstehungsgeschichte dieser Sesselbahn. Es benötigte umfassende glaziologische Abklärungen und Überzeugungsarbeit, damit die erste Sesselbahn auf einem Gletscher in der Schweiz überhaupt projektiert werden konnte. Da der Theodulgletscher ein „gutmütiger" Gletscher ist, konnte das Projekt Anfang 2001 in Angriff genommen werden. Nun sind in Zermatt die Zeiten von breiten, menschenleeren Pisten und langen Wartezeiten an kapazitätsschwachen Anlagen definitiv vorbei.

Anknüpfend an dieses Thema erläuterte Christen Baumann, CEO, die beeindruckenden Zahlen der Zermatt Bergbahnen: die Förderkapazität pro Stunde beträgt 43'460 Personen, pro Jahr können 11,7 Mio. Frequenzen verzeichnet werden und mit Cervinia verfügt man über 400km Skipisten.

Was die Furggsattel Gletscherbahn begeisterten Schneesportlern bringt, zeigte Pirmin Zurbriggen deutlich auf. Er unterstrich die Bedeutung von innovativen Bergbahnunternehmungen und dankte auch im Namen von Nachwuchstalenten.

Anschliessend wurde die neue Anlage durch Vikar Konrad Rieder feierlich eingesegnet.

Ausblick

Dank dieser komfortablen 6er Sesselbahn mit Hauben kann in Zermatt - der einzigen Destination der Schweiz - während 365 Tagen im Jahr dem Schneesport gefrönt werden. Christen Baumann zeigte zudem eindrücklich auf, welche Projekte in den nächsten fünf Jahren in Zermatt geplant sind. Grossen Wert wird auf Beschneiungsanlagen, die Gewährleistung der Dorfrückfahrten und auf den optimalen Verbund der Gebiete gelegt.


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch