Winterwandern

Furi - Stafel

Diese Winterwanderung von Furi nach Stafel eignet sich für Frühaufsteher. Denn am Morgen scheint noch die Sonne.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1,40 h
  • Länge 4,9 km
  • Aufstieg 442 m
  • Abstieg 114 m
  • Niedrigster Punkt 1864 m
  • Höchster Punkt 2201 m

Beschreibung

Am Nachmittag regiert beim zweiten Teil der Wanderung der Schatten. Der Weg ab Furi ist sonnig. Der Blick ins Dorf Zermatt hinunter zeigt, dass die Bergbahn bereits einen Teil der Höhenmeter erledigt hat. Dann geht es gemütlich über die Landwirtschaftsstrasse bis Stafel. Der Weg ist meist schattig, aber entspannend, und die kalte Luft beruhigt. Es geht stetig bergauf. Im Stafel dominiert die mächtige Matterhorn Nordwand, und oft weht ein bissiges, kaltes Windlein. Aber es gibt zum Aufwärmen ja eine Einkehrmöglichkeit.
Furi - Stafel

(Ungefähre Wanderzeit für den Rückweg 1 h 20)

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung warme Winterkleidung
Halten Sie bei Zmutt Ausschau nach der 74 m hohen Bogenstaumauer, welche das Wasser des Zmutt-Gletscher und des Zmuttbaches staut.

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.
  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.