Alpinwanderweg

The Matterhorn Trek

Das Hüttentrekking im Bergparadies rund um Zermatt führt über Alpwiesen und hinauf in hochalpines Gelände. In 4 - 6 stündigen Etappen geht es während 5 Tagen durch die Zermatter Bergwelt, von Hütte zu Hütte.

360° Panorama
  • Typ Alpinwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 17,30 h
  • Länge 44,5 km
  • Aufstieg 3077 m
  • Abstieg 3071 m
  • Niedrigster Punkt 1620 m
  • Höchster Punkt 3260 m

Beschreibung

Das Trekking startet und endet in Zermatt. Auf der gesamten Strecke wandert man fernab der Zivilisation von Hütte zu Hütte. Am Wegrand findet man seltene Blumen. Auf Augenhöhe erstrecken sich die Bergriesen, darunter das Matterhorn mit seiner furchteinflössenden Nordwand.

Nach einer jeden Etappe erwartet einem eine gemütliche Berghütte, in der die jeweiligen Gastgeber die Ankömmlinge willkommen heissen. Diese kennen die Bergwelt rund um Zermatt bestens und wie es sich trifft sind alle 4 Hüttenwarte selber Bergführer und wissen sicherlich die eine oder andere Anekdote zu erzählen.

Das Trekking bietet unterschiedliche Facetten und fünf Tage Faszination im Bergparadies Zermatt.

 

  • Fotoapparat nicht vergessen
  • viele unbekannte Seiten des Matterhorns von ganz nahe bestaunen
  • neue Hörnlihütte | Base Camp Matterhorn seit Juli 2015 geöffnet anlässlich der 150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn

Etappen:

1. Tag >  Zermatt - Berggasthaus Trift

2. Tag > Berggasthaus Trift - Schönbielhütte

3. Tag > Schönbielhütte - Hörnlihütte | Base Camp Matterhorn

4. Tag > Hörnlihütte | Base Camp Matterhorn - Gandegghütte

5. Tag > Gandegghütte - Zermatt

Unsere Empfehlung:

  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)
  • Je nach Hütte ist ein Seidenschlafsack nötig
  • Fernglas/Feldstecher
  • Fotoapparat, evtl. mit Teleobjektiv

Wichtig! Empfohlen: Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Die jeweiligen Hüttenwarte – alles Bergführer – wissen immer eine spannende Geschichte aus ihrem Alltag zu erzählen.

 

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.

  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.