Bergwanderweg

Gamsweg

Der Name sagt es – auf diesem Weg lassen sich Gämsen beobachten.

360° Panorama
  • Typ Bergwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1,50 h
  • Länge 5,8 km
  • Aufstieg 42 m
  • Abstieg 918 m
  • Niedrigster Punkt 2213 m
  • Höchster Punkt 3089 m

Beschreibung

Zermatt hat eines der grössten Wildgebiete der Schweiz. Hier leben viele Gämsen. Je nach Jahreszeit können Mütter mit ihren schon etwas grösseren Kitzen entdeckt werden, vielleicht auch junge Böcke oder gar ein ganzes Rudel. Beim Beobachten genügend Zeit einplanen, die Zeit vergeht im Nu.

Manche Tiere liegen entspannt am Boden, was sie für ungeübte Augen kaum sichtbar macht. Schaut man aber entspannt in die Runde, zu den Felsbändern und Alpwiesen, entdeckt man sie plötzlich.

  • Alpenflora: Edelweiss (geschützte Pflanze)
Rothorn - Kumme - Tufteren

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 2 h 40)

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)
  • Fernglas/Feldstecher
  • Fotoapparat, Teleobjektiv
Wunderschön gelegener Wanderweg, ein Geheimtipp für Ruhesuchende.Weg nicht verlassen, damit die Tiere ungestört bleiben. So bietet sich auch eine bessere Möglichkeit zur Wildbeobachtung.

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.
  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.

Achtung! Im Frühjahr ist der Weg eventuell nicht begehbar, weil noch Schnee liegt.