Mountainbike

Bike-Tour Yo-Yo

Wer diese Tour von Stafel via Kalbermatten und Zmutt nach Zermatt wählt, wird von einem flowigen Singletrail überrascht. Da es im letzten Abschnitt einige exponierte Stellen gibt, ist diese Tour nur etwas für schwindelfreie Biker.

  • Typ Mountainbike
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1,00 h
  • Länge 9,3 km
  • Aufstieg 83 m
  • Abstieg 680 m
  • Niedrigster Punkt 1605 m
  • Höchster Punkt 2223 m

Beschreibung

Ab Stafel führt dieser Trail via Kalbermatten und Zmutt zum Yo-Yo-Weg und schliesslich nach Zermatt.

Nach einem kurzen Abschnitt auf der Kiesstrasse beginnt der Trail nach dem Zmuttbach relativ einfach Richtung Kalbermatten. Zwischendurch gibt es eine Stelle, wo man das Bike kurz tragen muss. Hat man dies hinter sich gelassen, ändert sich der Charakter des Trails: Die Landschaft um den Trail herum ist immer mehr mit Steinen gesäumt und manchmal ist der Weg so schmal, dass man Acht geben muss, dass niemand respektive nichts am Bike zu Schaden kommt.

Nach Zmutt wird der Weg etwas steiler, man kommt auf den schwierigen Yo-Yo-Trail. Der letzte Abschnitt zurück nach Zermatt führt durch einen Wald und ist sehr flowig und technisch – bis auf ein paar enge Kurven – relativ einfach. Wie es der Name des Trails bereits vermuten lässt, geht es hier immer mal wieder kurze Passagen hoch.

Stafel - Chalbermatten - Zmutt - Herbrigg - Bodmen - Bahnhof Zermatt

Unsere Empfehlung:

  • Technisch einwandfreies Bike
  • Helm, Handschuhe und Glocke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)
  • Getränk und Verpflegung

Nach einigen flowigen Kilometern erreicht man den Weiler Zmutt, wo ein kurzer Zwischenstopp in einem der beiden Restaurant zu empfehlen ist, wenn man sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte.

 

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.

  • Das Tragen von Handschuhen und Helm ist empfohlen, denn kluge Köpfe schützen sich.
  • Ausschliesslich die markierten Bike-Wege und Strassen benutzen und die Beschilderung befolgen. Bitte Gatter und Weidezäune wieder hinter sich schliessen.
  • Rücksicht nehmen auf Wanderer sowie Pflanzen und Tiere. Wanderer haben grundsätzlich Vortritt.
  • Eigene Fähigkeiten und Kondition gut einschätzen, denn einige Routen führen auf 3‘000 Meter.
  • Das Befahren der verschiedenen Routen erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung.