Bergwanderweg

Aussichtsweg

Aussicht wie im Paradies: Matterhorn, Breithorn, Klein Matterhorn, Weisshorn. Eine Aussicht, wie sie sonst nur in Träumen vorkommt.

  • Typ Bergwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 0,40 h
  • Länge 1,9 km
  • Aufstieg 29 m
  • Abstieg 297 m
  • Niedrigster Punkt 2808 m
  • Höchster Punkt 3081 m

Beschreibung

"Für jeden etwas" ist das Motto auf diesem Weg. Bergfreunde können sich an den 29 Viertausendern – alle in den weiten blauen Himmel ragend – nicht sattsehen. Blumenfreunde fassen es kaum, dass hier nicht nur Enzian und Alpenanemonen leuchten. Bahnfreunde zücken den Fotoapparat, um die Gornergrat Bahn im besten Blickwinkel zu erfassen.

  • atemberaubende Aussicht auf der Aussichtsplattform des Gornergrats
  • im Anblick: 29 Viertausender, die höchsten Bergriesen der Alpen
Gornergrat - Rotenboden (Verlängerung über Riffelseeweg möglich)

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 1 h)

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)
Mit etwas Glück können Sie einen Steinbock erblicken. Manchmal sind sie auch bei speziell angebrachten Salzsäulen auf dem Gornergrat anzutreffen.

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.
  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.

Achtung! Im Frühjahr ist der Weg eventuell nicht begehbar, weil noch Schnee liegt.