Winterwandern

Zermatt-Furi (via Zmutt) (Nr. 121)

Diese Wanderung führt in die Winterwunderwelt vergangener Zeiten. Von Zermatt geht es auf einem gemütlichen Wanderweg hoch bis Zmutt, wo die Zeit stillzustehen scheint.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2,00 h
  • Länge 4,8 km
  • Aufstieg 435 m
  • Abstieg 195 m
  • Niedrigster Punkt 1620 m
  • Höchster Punkt 1948 m

Beschreibung

Der Weiler Zmutt ist schon über 500 Jahre alt. Die dicht gedrängten dunklen Holzhäuser verströmen Romantik und Tradition. Die kleine weisse Kapelle ist schon von weither zu sehen. Der Weg führt durch den Weiler hindurch und überquert den Zmuttbach, wo in der Tiefe – je nach Kälte – mächtige Eiszapfengebilde und Eiswände zu sehen sind. Vielleicht sind ein paar Eiskletterer zu entdecken. Die Landwirtschaftsstrasse führt gemütlich nach Furi.

  • herrlicher Blick auf die Matterhorn-Nordwand
  • Weg teils auf dem "Matterhorn Trail" mit Informationstafeln über das Matterhorn

Zermatt (Zen Stecken) - Zmutt - Furi

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 2 h 15)

Unsere Empfehlung:

  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung warme Winterkleidung

Foto-Sujet-Tipp: Der beschauliche Weiler Zmutt mit seinen rund 20 dunklen Holzhäusern und mittendrin die weisse Kapelle.

  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.

 

Hinweis: Mögliche Absperrungen beachten (bei Lawinengefahr).