Newcomer Acts und neuer Blues Club am Zermatt Unplugged

29.01.2019

Entdeckungen gehören seit jeher zum Akustik-Musik-Festival Zermatt Unplugged wie das Matterhorn zu Zermatt. Für solche sorgen die zahlreichen Newcomer Acts und neue Formate am Festival. Kulinarische Entdeckungen bietet das Taste Village mit seinen vielfältigen Essensangeboten und wer nach den Livekonzerten den Hunger nach Musik noch nicht gestillt hat, findet bei den After Partys den passenden Sound zum Abtanzen.

Nebst den bereits bekannt gegebenen Haupt-Acts wie Passenger, Boy George & Culture Club oder James Bay sorgen am Zermatt Unplugged 2019 erneut zahlreiche Newcomer Bands für eine musikalische Entdeckungsreise. Auf den fünf Newcomer Stages, welche sich sowohl im Skigebiet von Zermatt (Blue Lounge) als auch im Dorf (Alex, Cervo, Taste Village, The Cavern) befinden, treten ab der Mittagszeit junge Nachwuchskünstler, insbesondere aus der Schweiz auf.

Programm Newcomer Stages

Cheers! Mit dem Titel ihres vielbeachteten Debütalbums prosten Nora Steiner und Madlaina Pollina einer Welt zu, die an Selbstzufriedenheit zu ersticken droht. Das Freundinnen-Duett Steiner & Madlaina aus Zürich komponiert bittersüsse Songs zwischen Rebellion und Hoffnung. Zermatt Unplugged ist stolz, die Schweizer Künstlerinnen für die Festivalkampagne gewinnen zu können. Kaum eine Formation weist einen so hohen Suchtfaktor auf wie Cheibe Balagan, die Klezmerband aus Zürich. Ausverkaufte Konzerte im Moods und in der Roten Fabrik in Zürich oder an Festivals wie dem Montreux Jazz befeuern den Ruf dieses charismatischen Septetts als Garant für gute Laune und tänzerische Ekstase. Die Bieler Rockband Death by Chocolate ist im Ausland mindestens genauso erfolgreich wie in der Schweiz. Über 600 Konzerte haben sie gespielt, sich in Kalifornien an der MUSEXPO gegen 3000 Bands durchgesetzt und den Global Rock Summit gewonnen. Für das Zermatt Unplugged tritt Death by Chocolate das erste Mal in ihrer Bandgeschichte mit einem Akustikset auf. Quiet Island spielen magischen, harmonischen, zeitlosen Folkrock – erschaffen ein wundersames Refugium. Wenn Laurent, Julien, Louise und Julien, das Quartett aus Genf, mit viel Fingerfertigkeit und musikalischem Können aufspielen, dann kommen Konzertbesucher ins Schwärmen. Von jeher ist es etwas Existenzielles, das den Walliser JulDem antreibt. Seine Musik ist stark und einprägsam, eine Mélange aus Pop, Soul, Reggae und Rap. Sein Auftritt ist leidenschaftlich, seine Botschaft ernsthaft, innig, politisch sogar. Vera Sola, die US-kanadische Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin, hat im November 2018 ihr Debüt-Album Shades veröffentlicht. Der amerikanische Rolling Stone findet: Muss man kennenlernen! Eine Schweizer Bühne betritt sie das erste Mal für das Zermatt Unplugged. Er hat Yoko Ono überzeugt, mit seinen Auftritten an namhaften Festivals begeistert. Hatte seinen ersten Auftritt in Ronnie Scott’s Jazz Club in London, war mit Jack Savoretti auf Tour: Gizmo Varillas, ein südeuropäischer Troubadour, aufgewachsen im Baskenland. Das aufregendste Mundartdebüt hat 2018 eine Band aus der Ostschweiz hingelegt. Fernab der urbanen Agglomeration spielen Reto Kaufmann und seine Musikerfreunde den Soundtrack zum Leben. Blutjung, feinfühlig und selbstbewusst ist die österreichische Künstlerin AVEC. Der Song Granny, in dem sie die Alzheimer-Krankheit ihrer Grossmutter verarbeitete, hat die Musikerin im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt gemacht. Am Zermatt Unplugged betritt sie das erste Mal eine Festivalbühne in der Schweiz. Ebenfalls aus Österreich stammt das Duo Cari Cari. Ihr Country-Rock wurde nicht nur von Blogs, Radiostationen und Magazinen aufgegriffen, sondern untermalte bereits Gabriel Novis' Surf-Film Winter und steuerte Songs zum Soundtrack der amerikanischen TV-Serie Shameless bei. Keiner vermag es, die magisch-mystische Welt der Walliser Berge in ein solches Universum dunkler Töne zu tauchen wie Tanya Barany, die britisch-schweizerische Musikerin aus Visperterminen. Mit samtweicher Stimme, kühnen Riffs und weiten Harmoniebögen malt die Musikerin Klanglandschaften von grosser Schönheit. Cyril Cyril sind ein Duo aus Genf, das in Grenzbereichen von Genres und Traditionen wildert. Cyril Yeterian und Cyril Bondi: Als ehemalige Mitglieder der Kult-Bands Mama Rosin und Plaistow galt es nun, etwas komplett Neues zu erschaffen – mit hypnotischer Wirkung. Sacha Love schleudert der Welt sein Debüt entgegen: 819 Valence Street. So rotzfrech hat Blues noch nie geklungen. The Eskies sind bekannt für ekstatische Live-Shows, die Konzertbesucher in einen wild tanzenden Haufen verwandeln. Die Iren erzählen Geschichten von Tod und Teufel, Rebellion und Liebe, Angst und Betrug. Folk noir mit einer gehörigen Prise Gipsy: Genau so muss die letzte Party sein, bevor das Schiff untergeht. Der Besuch aller Konzerte auf den Newcomer Stages ist im Unplugged Pass inbegriffen. Der Verein "Kultur Wallis" unterstützt bereits zum dritten Mal die Newcomer Stages und war bei der Auswahl der Walliser Künstler involviert. Gemeinsam wird so das Walliser Kulturschaffen gefördert und jungen Walliser Bands ein Schaufenster mit internationaler Strahlkraft geboten.

Philipp Fankhausers Midnight Blues

Erstmals gibt es in diesem Jahr einen Blues Club am Zermatt Unplugged. Gastgeber wird kein Geringerer als der Schweizer Philipp Fankhauser sein. Mit seiner Band und Gastmusikern lässt er die Lounge des Hotels Alex zum mitternächtlichen Treffpunkt von Blues-Fans werden und knüpft damit an die legendären Zeiten des Hotels Alex an. Musiker wie Peter Gabriel, Bob Geldof, Roger Taylor oder Jon Lord gaben sich dort schon in den 70er- und 80er- Jahren die Klinke in die Hand.

Nach den Konzerten ist vor den After Partys

Sobald in Zermatt die letzten Töne der Live-konzerte verklungen sind, übernehmen die DJs an den After Partys die Bühnen. Von elektronischen Rhythmen, jazzigen Beats, arabischen Klängen bis hin zu Live-DJ-Performances - das After-Party-Programm am Zermatt Unplugged ist vielseitig und international. Von Donnerstag bis Samstag gibt es im The Alex The Avener, Klangkarussell, Monolink und Gary Davies zu hören. Im Vernissage und Heinz Julen Shop stehen von Dienstag bis Samstag Kellerkind, Jiggler, Sam Shure, Niko Schwind & Cup of Jazz an den DJ-Decks. Der Zutritt zu den After Partys ist im Unplugged Pass inbegriffen.

Programm Newcomer Stages

  Alex Blue Lounge Taste Village Cervo Taste Village Taste Village The Cavern
  12.00 – 13.15 13.00 - 14.15 13.15 - 14.15 15.00 - 16.15 16.45 – 17.45 18.45 – 19.45 23.00 - 00.15
9.4.

Tanya

Barany

Sacha Love JulDem

Steiner &

Madlaina

Cheibe

Balagan

Cyril Cyril Cari Cari
10.4. Sacha Love JulDem Tanya Barany Cheibe Balagan Cari Cari

Steiner &

Madlaina

Gizmo

Varillas

11.4. JulDem Gizmo Varillas

Steiner &

Madlaina

The Eskies Kaufmann

Death by

Chocolate

Quiet Island
12.4. Kaufmann

Death by

Chocolate

Quiet Island AVEC TBD The Eskies Vera Sola
13.4. Quiet Island Kaufmann Gizmo Varillas

Death by

Chocolate

Vera Sola Avec TBD

  

Das detaillierte Programm der Newcomer Stages und der After Partys ist auf der Website oder in der Festival App (für Android und iOS) ersichtlich.

 

Zermatt Unplugged