Das Zermatt Unplugged 2020 findet nicht statt

13.03.2020

Heute Freitag hat der Bundesrat im Zuge der Coronavirus-Krise das bestehende Veranstaltungsverbot verlängert und verschärft. Danach sind nun bis mindestens 30. April 2020 alle Grossveranstaltungen ab 100 Personen untersagt. Betroffen von diesem Entscheid ist auch das Zermatt Unplugged Festival (14.-18. April 2020).

Bild-Download

Nach dem heutigen Bundesratsentscheid zur Verlängerung des Veranstaltungsverbots in der Schweiz musste in Absprache mit den lokalen und kantonalen Behörden sowie mit Zermatt Tourismus auch das Zermatt Unplugged Festival 2020 (14.-18. April) abgesagt werden. «Die emotionalen und auch die finanziellen Auswirkungen dieser Absage treffen uns als Veranstalter und als Team hart», sagt Geschäftsführer Rolf Furrer. «Die Gesundheit und Sicherheit unserer Besucher, Künstler, Partner und Mitarbeiter haben aber natürlich oberste Priorität.»

Rückerstattung gekaufter Tickets

Gekaufte Tickets für das Zermatt Unplugged 2020 werden zurückerstattet. Details und weitere Informationen zum Vorgehen werden am 16. März auf der Webseite www.zermatt-unplugged.ch aufgeschaltet. Alle Ticket-Käufer werden persönlich per E-Mail benachrichtigt.

«Wer ein Hotel gebucht hat, meldet sich beim jeweiligen Hotel oder der Buchungsplattform», informiert die Festivalleitung weiter. Wer beim Zermatt-Unplugged-Office gebucht hat, wendet sich an office@zermatt-unplugged.ch. Wer eine Pauschale (Hotel & Ticket Package oder Hotel & Unplugged Pass Package) gebucht hat und die Übernachtung stornieren möchte, meldet sich unter info@zermatt.ch. 

Zermatt Unplugged 2021

«Wir werden in den kommenden Monaten intensiv daran arbeiten, die negativen wirtschaftlichen Folgen der Absage zu mildern und den notwendigen Rahmen zu schaffen, damit das Festival 2021 vom 13.-17. April wieder durchgeführt werden kann», so Rolf Furrer. Im Namen seines ganzen Teams ergänzt er: «Wir danken unseren Partnern, Supportern, Künstlern, Freunden und Unplugged-Liebhabern für ihre Unterstützung und ihre Treue und hoffen sehr, dass das Festival 2021 wieder stattfindet.»