Bergführer aus Täsch auf dem Mount Everest-Gipfel

07.06.2017

Der Täscher Bergführer und Expeditionsleiter Klaus Tscherrig erreichte am 27. Mai 2017 den Gipfel des Mount Everest (8'848 m), zusammen mit den Sherpas und zwei seiner langjährigen Gästen. Damit hat er die "Seven Summits" geschafft.

"Wir erreichten den Gipfel am Samstagmorgen um sechs Uhr", sagt Bergführer Klaus Tscherrig. Das Wetter war wider Erwarten schlecht – mit Schneefall und Nebel, wie die lokale Zeitung Walliser Bote schrieb. "Auf dem Gipfel standen wir rund 20 Minuten bei minus 25 Grad", erklärt Tscherrig weiter. Die Gruppe rund um Expeditionsleiter Bergführer Klaus Tscherrig startete die Expedition am 12. April. Der Gipfel wurde von der tibetischen Seite her angegangen.

Mit dieser Leistung hat Klaus Tscherrig die "Seven Summits" geschafft. Nur 10 Schweizer Bergsteigern ist es bisher gelungen, diese magischen sieben Gipfel zu erklimmen (Afrika: Kibo 5’895 m; Antarktika Mount Vinson 4'892 m; Asien Mount Everest 8'848 m; Ozeanien Carstensz-Pyramide 4'884 m; Europa Elbrus 5'642 m; Nordamerika Denali 6'190 m; Südamerika Aconcagua 6'962 m). Auch Tscherrigs Gast Mark Ineichen, Mitglied des Yeti-Clubs Zermatt, ist somit Vollender der "Seven Summits".

Bergführer und Tourenleiter

Klaus Tscherrig ist seit 25 Jahren Bergführer. Er ist auch bei der Bergführergenossenschaft Alpin Centers Zermatt angeschlossen, dem Bergführerbüro in der Destination Zermatt – Matterhorn. Er pflegt seine Stammgäste seit Jahrzehnten. Im Winter ist Tscherrig auch als Bergführer und Expeditionsleiter auf den höchsten Gipfeln und Schneehängen auf der ganzen Welt unterwegs. Mit seiner Leistung beweist Klaus Tscherrig höchste alpine Kompetenz. Und im November 2017 geht es auf den Kilimanjaro (5'895 m) und im Juni 2018 auf den Elbrus.

 

Alpin Center Zermatt

Besteigung Breithorn

Klaus Tscherrig, Bergführer