Bergwanderweg

Riffelseeweg

Hier geht's zum Fotopunkt der Sonderklasse. Im Riffelsee spiegelt sich das Matterhorn. Mit urtümlicher Landschaft darum herum und kleinem Fels im Seelein. Idylle pur.

360° Panorama
  • Typ Bergwanderweg
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 1,00 h
  • Länge 3 km
  • Aufstieg 53 m
  • Abstieg 289 m
  • Niedrigster Punkt 2566 m
  • Höchster Punkt 2814 m

Beschreibung

Die Wasseroberfläche des Riffelsee ist meist ruhig. Ideal fürs Fotoshooting. In dieser urtümlichen Alpenlandschaft lässt sich der Alltag im Tal unten vergessen. Das Lichtspiel mit den Wolken am Himmel, der weite Horizont, der Blick zu den höchsten Bergen des ganzen Alpenbogens – das alles sagt: Ich komme wieder. Ganz sicher.

  • Riffelsee: das schönste Fotosujet mit Matterhornspiegelung
  • Geeignet für Kinder ab 4 Jahren
  • am Riffelhorn: Kletterrouten für Könner
  • reiche Alpenflora
  • je nach Jahreszeit: Wild zum Beobachten (Steinböcke im Gebiet Gaggenhaupt)
Rotenboden - Riffelsee - Riffelberg (Verlängerung über Mark Twain Weg oder Swiss Topwalk möglich)

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 1 h 15)

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)
Zuerst Fahrt mit der 111 Jahre alten Gornergrat Bahn auf den Gornergrat. Auf der Aussichtsplattform zu sehen: 29 Viertausender und ein atemberaubendes Berg- und Gletscherpanorama. Danach Fahrt zurück nach Rotenboden.

 

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.

  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.

Achtung! Im Frühjahr ist der Weg eventuell nicht begehbar, weil noch Schnee liegt.