Fotopoints Sommer

Das Matterhorn von seiner schönsten Seite erleben? Wir zeigen, wo die besten Orte für das perfekte Foto zu finden sind.

Karte Fotopoints

Fotopoint Kirchbrücke

Kirchbrücke
© Zermatt Tourismus

Die Kirchbrücke ist einer der bekanntesten und zugleich beliebtesten Fotopoints im Dorf. Der Blick von der Brücke bietet eine direkte Sicht aufs Matterhorn mit der darunterliegenden Mattervispa und einigen Lärchenbäumen.

Erreichbarkeit: Zu Fuss von der Bahnhofstrasse herkommend – vorbei an der Kirche und dem Museum bis zur nächsten Brücke.

Unser Tipp: Früh aufstehen lohnt sich! Die ersten Sonnenstrahlen am Matterhorn sollte man sich nicht entgehen lassen.

Mehr erfahren  
 
Fotopoint Kirchplatz

Kirchplatz
© Pascal Gertschen

An der Bahnhofstrasse gibt es Diverses zu sehen. Aber auf dem Kirchplatz sollte die Gelegenheit für das perfekte Matterhorn-Bild genutzt werden. Beim Gemeindehaus muss man die Treppe hochsteigen, die Terrasse betreten und den Blick nach Süden richten. Fürs perfekte Bild stehen zudem ein paar alte Holzhäuser im Vordergrund. Sie verleihen dem Bild einen eigenen Charme.

Erreichbarkeit: Vom Bahnhof herkommend oder über die Kirchbrücke bis zum Kirchplatz.

Unser Tipp: Man kann gleich noch ein weiteres typisches Schweizersymbol mit aufs Bild nehmen. Auf der Treppe steht dazu ein riesengrosses Alphorn aus Bronze – ein traditionelles Schweizer Musikinstrument.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Alter Dorfteil

Alter Dorfteil
© Pascal-Gertschen

In diesem Bereich des Dorfes fühlt man sich zurückversetzt in eine andere, längst vergangene Zeit. Die alten und traditionellen Häuser mit dem massiven Lärchenholz und den schweren Dachsteinplatten sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Besonders eindrücklich ist der Fotopoint, wenn man die Tour beim Denkmalbrunnen von Ulrich Inderbinen beginnt und hoch in den alten Dorfteil läuft.

Erreichbarkeit: Mitten im Dorf. Zugang entweder hinter dem Hotel Mont Cervin Palace oder bei der Brücke Zum Steg – vorbei an der Harry’s Bar und dann rechts abbiegen.

Unser Tipp: Ungefähr in der Mitte der Hinterdorfstrasse kann man links zwischen den Häusern durchschauen und einen Blick aufs Matterhorn erhaschen.

Mehr erfahren  
  
Fotopoint Riedweg

Riedweg Sommer
© Pascal Gertschen

Eigentlich gibt es keinen fixen Standort für diesen Fotopoint. Je weiter man sich jedoch vom Dorfzentrum entfernt und je höher man dem Riedweg folgt, desto besser wird die Sicht aufs Matterhorn und das darunterliegende Dorf.

Erreichbarkeit: Die Riedwegstrasse beginnt etwas oberhalb vom Parkhotel Beau Site und führt leicht steigend weiter nach Norden.

Unser Tipp: Eine besondere Stimmung herrscht während der sogenannten «Blue Hour» (Blaue Stunde) – also nach dem Sonnenuntergang und vor der Abenddämmerung.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Petit Village bei Mürini

Petit Village bei Mürini
© Zermatt Tourismus

Dieser Fotopoint liegt etwas ausserhalb des Dorfes im Quartier Wiesti. Gerade weil sich dieser nicht im Dorfzentrum befindet, lohnt sich ein Besuch. Von hier hat man nämlich einen einmaligen Ausblick über das ganze Dorf mit dem Matterhorn im Hintergrund.

Erreichbarkeit: Zu Fuss oder mit dem Bike die Wiestistrasse hoch bis zu den letzten Häusern und bis zum Ende der Strasse.

Unser Tipp: Auch bei Abenddämmerung oder in der Nacht ist der Fotopoint mit all den Lichtern des Dorfes lohnenswert.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Zen Stecken

Zen Stecken
© Michael Portmann

Nicht weit vom Dorf entfernt und doch fühlt es sich an, als wäre man schon mitten in der Natur. Im Frühling und Sommer sieht man überall Blumen und grüne Wiesen und im Winter eine weisse Schneedecke. Natürlich darf der Matterhorn-Blick nicht fehlen.

Erreichbarkeit: Zu Fuss der Oberdorfstrasse bis zum südlichen Ende des Dorfes folgen und schon ist der Wanderweg Richtung Furi erreicht.

Unser Tipp: Etwa zehn Minuten folgt man dem Wanderweg Richtung Furi, auf welchem man bei der ersten Sitzbank rechts abbiegt und dem Weg nach oben folgt. Nach etwa fünf Minuten erscheint das perfekte Fotosujet: das Matterhorn mit alten Lärchen und einigen Stadeln.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Bänklein auf Höhbalmen

Höhbalmen
© Zermatt Tourismus

Es ist ein weiter, steiler Weg bis hinauf zu diesem Fotopoint, aber er lohnt sich. Oben angekommen, befindet man sich fast auf Augenhöhe mit dem Matterhorn – auf einem Plateau hoch über dem Dorf Zermatt. Nach diesem Aufstieg kann man sich gemütlich auf das Bänklein setzen und das Panorama geniessen.

Erreichbarkeit: Über den Wanderweg Nr. 30 über Trift weiter bis Höhbalmen. Wanderzeit ungefähr drei Stunden.

Unser Tipp: Bevor der letzte steile Anstieg für Höhbalmen beginnt, kann man im Berggasthaus Trift einkehren. Spezialitäten: der hausgemachte Eistee und Apfelkuchen.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Tufteren

Tuftern Sommer
© Pascal Gertschen

Der Fotopoint Tufteren ist ein idyllischer Fotopoint mit Charme, der alles Wichtige bietet: Sicht aufs Matterhorn, einige typische Holzhäuser, Blumenwiesen im Sommer oder verschneite Hänge im Winter.

Erreichbarkeit: Im Sommer wie auch Winter über den Wanderweg von der Sunnegga aus oder über die Skipiste Nr. 9.

Unser Tipp: Auf dem Wanderweg bis Tufteren lohnt es sich, regelmässig Ausschau nach dem Matterhorn zu halten. Es taucht immer wieder zwischen den Bäumen auf.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Verlorenes Tal

Verlorenes Tal
© Zermatt Tourismus

Das Verlorene Tal ist abgeschieden und fernab von allem. Es ist nicht einfach zu finden, denn es gibt keine Wegschilder. Wer es trotzdem findet, den erwarten ein ruhiges und idyllisches Tal mit grüner Wiese, ein kleiner Fluss und am Ende des Tals der Matterhorn-Blick.

Erreichbarkeit: Siehe Tipp

Unser Tipp: Ortskundige Wanderführer bieten Touren zu diesem geheimen Verlorenen Tal an. So ist garantiert, dass man es auch wirklich findet.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Riffelsee

Riffelsee
© Pascal Gertschen

Der Riffelsee und seine Matterhornspiegelung auf der Oberfläche ziehen Menschen aus aller Welt magisch an. Ein Fotopoint, welcher auf vielen Bucket-Listen für Zermatt weit oben steht. Besonders schön ist es im Frühling, wenn die ersten Blumen wachsen, oder im Herbst mit den orange-gelben Farben.

Erreichbarkeit: Mit der Gornergrat Bahn muss man bis zur Station Rotenboden fahren. Es folgt eine kurze Wanderung hinunter zum See.

Unser Tipp: Um die Stille und das Naturschauspiel zu geniessen, lohnt es sich, früh aufzustehen und die erste Fahrt mit der Bahn zu nehmen.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Riffelalp

Riffelalp
© Zermatt Tourismus

Für das perfekte Bild eignet sich der kleine Park vor dem Riffelalp Resort. Dazu richtet man die Kamera am besten so, dass das Matterhorn zwischen den beiden grossen Arvenbäumen ist. Wenn in diesem Moment auch noch das rote Tram des Hotels vorbeifährt, heisst es: Schnell den Auslöser drücken.

Erreichbarkeit: Mit der Gornergrat Bahn bis zur Station Riffelalp, über verschiedene Wanderwege oder im Winter via Piste Nr. 39.

Unser Tipp: Es sollte genügend Zeit für das Mittagessen eingeplant werden. Dieses kann man in verschiedenen Restaurants mit grosszügigen Sonnenterrassen und wunderbarem Panorama einnehmen.

Mehr erfahren 
  
Fotopoint Stellisee

Stellisee
© Pascal Gertschen

Dieses Fotosujet hat es bereits auf zahlreiche Werbeplakate geschafft. Bei idealen Wetterverhältnissen spiegelt sich das Matterhorn eindrücklich im See und man hat den Eindruck, hinter dem See befinde sich ein Abgrund und direkt dahinter das Matterhorn.

Erreichbarkeit: Fahrt mit der unterirdischen Standseilbahn bis Sunnegga und weiter mit den Gondeln bis Blauherd. Von hier circa 20 Minuten dem Wanderweg folgen.

Unser Tipp: Es lohnt sich,in der Berghütte Fluhalp zu übernachten, welche ganz in der Nähe ist. Am darauffolgenden Morgen sollte man früh aufstehen, um den Sonnenaufgang zu erleben. 

Der Fotopoint lässt sich zudem ideal mit der 5-Seenwanderung verbinden.

Mehr erfahren 
 
Fotopoint Bänklein Schwarzsee Nordwand

Bänklein Schwarzsee Nordwand
© Zermatt Tourismus

Imposant und ganz anders zeigt sich das Matterhorn von dieser Perspektive. Zu sehen ist die steile und raue Nordwand. Es lohnt sich, auf der Sitzbank am Weg- / Pistenrand anzuhalten und das Ganze auf sich wirken zu lassen.

Erreichbarkeit: Im Sommer über den Wanderweg von Schwarzsee nach Stafel und im Winter mit den Skiern auf der Piste Nr.52.

Unser Tipp: Fragt doch einen vorbeigehenden Wanderer oder Skifahrer, ob er kurz Zeit hat, von euch, der Sitzbank und der Nordwand des Matterhorns ein Foto zu machen.

Mehr erfahren