Patrouille des GlaciersSkitour

Die Patrouille des Glaciers (PDG) ist Kult in der Disziplin der Skitourenrennen, das von Zermatt über Arolla nach Verbier führt. Eine Parforce-Leistung für Team-Wettkämpfer. Das Rennen findet alle zwei Jahre statt, immer in den geraden Jahren, wie beispielsweise 2014 und folgende.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Den Start muss man ein Mal im Leben gesehen haben. Schon Tage vor dem Rennen ist Zermatt fest in den Händen von trainierenden Skitourenrennläufern – Frauen und Männern. Das von der Schweizer Armee alle zwei Jahre durchgeführte Rennen gilt als härtestes der Welt. Trotzdem müssen meistens Teams abgewiesen werden, weil es nicht genügend Startplätze hat. Im Jahr 2014 konnte das Kontingent von 400 auf 1800 Dreierpatrouillen erhöht werden.

Die Patrouille des Glaciers führt von Zermatt über Arolla nach Verbier durch die einzigartige Hochgebirgsregion der Walliser Alpen. Der Anlass geht auf die Grenzbesetzung des Zweiten Weltkriegs zurück. Mit der PDG 2014 wird das Jubiläum der 30 Jahre zurückliegenden Wiederaufnahme von 1984 gefeiert.

  • Starts beim Bahnhofplatz in Zermatt, meist am Abend spät oder in den frühen Morgenstunden
  • Starts an mehreren Tagen Ende April/Anfang Mai
  • Bahnhofplatz/Bahnhofstrasse: Animation für Zuschauer immer rund um die Kategorien-Starts
  • Informations-Broschüre mit Startzeiten und Animationsangebot vor Ort erhältlich
  • Es nehmen zivile und militärische Patrouillen aus aller Welt teil
  • Dreier-Teams: Damen, Herren oder gemischte Teams
  • Zermatter Teilnehmer glänzen immer durch hervorragende Leistungen
Zermatt (Bahnhof) - Schönbiel - Tête Blanche - Col de Bertol - Plan Bertol - Arolla - Col de Riedmatten - Pas du Chat - La Barma - Rosablanche - Col de la Chaux - Les Ruinettes - Verbier

Länge: 53 km

D+ 3'994 und D- 4'090

Leistungskilometer: 110

Bitte beachten Sie dazu die Angaben zur Ausrüstung im Reglement der Patrouille des Glaciers unter Punkt 9 und der Beilage 1.
Die Rennläuferinnen und Rennläufer anfeuern, das ist wichtig und Teil des Spektakels. Live-Schaltungen über den Rennverlauf auf dem Bahnhofplatz. Animation und Verpflegung für Zuschauer.
Bitte beachten Sie dazu die Anmeldezeiten und das Reglement der Patrouille des Glaciers.

Wichtig! Einige Grundvoraussetzungen: gute alpinistische Kenntnisse, aktiver Tourengänger, sehr guter Skifahrer, Fähigkeit in der Seilschaft mit Skis talwärts zu fahren, sehr guter körperlicher Trainingszustand. Informationen dazu auf der Homepage der PDG.

Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Weiterreise nach Zermatt erfolgt entweder mit einem privaten Taxianbieter oder mit den Shuttle-Zügen. Die Züge verkehren im 20-Minuten-Takt. Nach rund 12 Minuten endet die Fahrt auf dem Bahnhofplatz in Zermatt.
In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.

Weiterreise: siehe Anfahrt.
Mit der Bahn ins Matterhorn-Dorf: 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Zermatt ist ausserdem Anfangs- oder Endpunkt der weltbekannten Glacier Express Panorama-Zugfahrt (St. Moritz / Davos – Zermatt).

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit schwer
Länge 53,05 km
Aufstieg 4277 m
Abstieg 4342 m
Dauer 5,52 h
Niedrigster Punkt 1545 m
Höchster Punkt 3635 m

Startpunkt der Tour:

Zermatt (1'620 m)

Zielpunkt der Tour:

Verbier (1'520 m)

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Streckentour
  • Skihochtour
  • freies Gelände

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

http://www.pdg.ch/


Das könnte Sie auch interessieren