Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 

*Zermatt / Matterhorn

Lenzspitze (4‘294 m ü.M.)

Die Lenzspitze gehört zur Mischabelgruppe und ist der entlegendste Gipfel des Nadelgrats, einem Hochgebirgskamm in Nord-Süderstreckung, nördlich des Doms gelegen. Sie ist die vierte Erhebung der Mischabelkette. Hinsichtlich der Form ist die Lenzspitze einer der bekanntesten Gipfel der Alpen – eine formvollendete Pyramide mit scharfen Kanten und steil abfallenden Flächen. 

Namensherkunft 
Die Sonne geht im Frühjahr von Saas-Fee aus gesehen ziemlich genau hinter der Lenzspitze unter, wodurch dieser Berg zu seinem Namen gekommen ist. 

Erstbesteigung 
Clinton Thomas Dent bestieg mit dem Bergführer Alexander Burgener und dem Träger Franz Burgener 1870 die Lenzspitze über die Nordostflanke in Richtung Nadeljoch und dann über den Nord-West-Kamm den Gipfel. Diese Route wird heute kaum noch frequentiert. Die Erstbesteigung über den Nordostanstieg unternahm William Woodman Goodman am 3. August 1882 mit den Führern Ambros Supersaxo und Theodor Andenmatten. Die Nordostflanke, eine Eiswand mit einer Neigung von bis zu 55°, wurde am 7. Juli 1911 von Dietrich von Bethmann-Hollweg mit Oskar und Othmar Supersaxo durch Stufenschlagen überwunden. Mit Skier gelang dies am 22. Juli 1972 Heini Holzer.

Höhe

4'294 m ü.M.

Erstbesteigung

1870

Erstbesteiger

Clinton Thomas Dent, Alexander Burgener, Franz Burgener

 



Informationen für Wanderer

Informationen für Ausflügler

Kurze, einfache Spaziergänge oder Wanderungen

Randa - Rötiboden

Informationen für Bergsteiger / Alpinisten

Talort

Saas-Fee (1‘803 m ü.M.)
Randa (1‘407 m ü.M.)

Ausgangspunkte

Mischabelhütte (3‘329 m ü.M.)
Domhütte (2‘940 m ü.M.)

Verschiedene Routen

Ostnordostgrat (ZS. IV-)

Südgrat (ZS-. III)

Verbindungsgrat Lenzspitze / Nadelhorn (ZS, III+)

Verpflegungsstellen /
Berghütten

Mischabelhütte (3‘329 m ü.M.)



Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch