Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 

*Zermatt / Matterhorn

Weisshorn (4'505 m ü.M.)

Das Weisshorn oberhalb von Randa gilt als einer der wichtigsten 4'000er der Alpen. Zwar kann das Weisshorn von der Form her nicht mit dem Matterhorn konkurrieren, jedoch ist der Berg relativ freistehend, und bildet mit drei Graten und Wänden eine ebenmässige Pyramide, die das Matterhorn sogar überragt. Im Jahr 2011 steht das 150-jährige Jubiläum der Erstbesteigung an.

Namensherkunft
Die von Randa gut sichtbare Nordostwand des Weisshorns ist stets mit Schnee bedeckt.

Geschichte/Sage
2011 wird ein besonderes Jahr für Luzius Kuster, den Hüttenwart der Weisshornhütte, ein Jubiläumsjahr: Das Weisshorn wurde vor 150 Jahren bestiegen, die Weisshornhütte vor 111 Jahren erbaut, und Luzius feiert sein 45. Jahr als Hüttenwart. Als 20-Jähriger kam er 1966 für einen Sommer in die Weisshornhütte, „aus Liebe zur Natur“, und blieb – nicht zuletzt wegen der Grosszügigkeit seines Arbeitgebers, der ihm über Jahrzehnte die sommerliche Absenz ermöglichte.

Höhe

4'505 m ü.M.

Erstbesteigung

19. August 1861

Erstbesteiger

John Tyndall, Johann Joseph Benet, Ulrich Wenger
Die Erstbesteigung des Weisshorns erfolgte am 19. August 1861 durch John Tyndall, Johann Joseph Benet von Steinhaus VS und Ulrich Wenger über den Ostgrat, den heutigen Normalweg.

 

Informationen für Wanderer

Verschiedene Wandertipps mit Sicht auf den Berg

Wanderung von Zermatt / Randa zur Weisshornhütte
Möglichkeit, Randa mit der Matterhorn Gotthard Bahn zu erreichen.

Hütten auf dem Weg / Picknick

Restaurants in Täsch / Randa, Weisshornhütte

Informationen für Ausflügler

Infos über die verschiedenen Peaks

Von der Sunnegga hat man die schönste Sicht auf das Weisshorn.
Mit dem Sunnegga Express Zermatt - Sunnegga - Zermatt

Kurze, einfache Spaziergänge oder Wanderungen

Sunnegga - Tuftern - Sunnegga

Informationen für Bergsteiger / Alpinisten

Talort

Zinal (1'675 m ü.M.)
Randa (1'450 m ü.M.)

Ausgangspunkt

Cabane de Tracuit (3'265 m ü.M.)
Weisshornhütte (2'932 m ü.M.)
Schalijoch-Biwak (3'780 m ü.M.)

Verschiedene Routen

Ostgrat

  • Schwierigkeit: ZS, III (Frz. Skala: AD; mit III. UIAA-Grad Felskletterei)
  • Zeitaufwand: 7 Stunden
  • Ausgangspunkt: Weisshornhütte (2'932 m ü.M.)
  • Talort: Randa (1'408 m ü.M.)

Nordnordwestgrat

  • Schwierigkeit: ZS+, III+ (Frz. Skala: AD+; mit III+. UIAA-Grad Felskletterei)
  • Zeitaufwand: 8 Stunden
  • Ausgangspunkt: Cabane de Tracuit (3'256 m ü.M.)
  • Talort: Zinal (1'675 m ü.M.)

Südwestgrat oder Schaligrat

  • Schwierigkeit: S, IV (Frz. Skala: D; mit IV. UIAA-Grad Felskletterei)
  • Zeitaufwand: 5 Stunden
  • Ausgangspunkt: Schalijochbiwak (3'780 m ü.M.)
  • Talort: Zermatt (1'614 m ü.M.)

Verpflegungsstellen /
Berghütten

Cabane de Tracuit (3'265 m ü.M.)
Weisshornhütte (2'932 m ü.M.)

Bergführer-Erfahrungen / Tipps

In den drei großen Wänden des Weisshorns ist der Fels oft von schlechter Qualität. Die stein- und eisschlaggefährdeten Flanken werden daher nur selten durchstiegen. Lediglich der Younggrat, eine vom Gendarmen des Nordgrats nach Westen hinabziehende Rippe, ist eine einigermaßen sichere Route. Bei einem frühen Versuch der Ersteigung der Westwand kam der bekannte Münchener Bergsteiger Georg Winkler im August 1888 ums Leben. Winkler blieb bis 1956 verschollen, als der Weisshorngletscher seine Leiche freigab.



Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch