Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 

*Zermatt / Matterhorn

Noch mehr Komfort für skibegeisterte Gäste

1. Neues für die Familie

 

Wolli-Anfängerpark Leisee
Seit 6. Dezember ist der neue Wolli-Anfängerpark Leisee inklusive
Leisee-Shuttle „Crossliner“ geöffnet. Anfänger sind Kinder und Erwachsene: Der Wolli-Park ist für alle zugänglich und liegt in einem wunderbaren Areal: sonnig, windgeschützt, in fünf Minuten mit der Standseilbahn "sunnegga paradise" erreichbar. Der Weiler Findeln ist greifbar nahe. Die Zermatt Bergbahnen AG sorgen für 100% Schneesicherheit bis Ende April. Kinder üben neben Senioren, die sich im fortgeschrittenen Alter auf die Skier wagen.

WOLLI-Pass
Für diesen Anfängerpark gibt es einen speziellen Wolli-Pass. Er kostet nur 50% des Normaltarifs "Tagespass Zermatt" (36 CHF) und ist gültig auf der Standseilbahn Sunnegga sowie der Sesselbahn Eisfluh und der Findelbahn. Die Kinder bezahlen die Hälfte (18 CHF), und Kinder bis neun Jahre fahren wie immer kostenlos. Man kann den Wolli-Pass auch in den MGBahnhöfen Randa und Täsch lösen, zusammen mit dem Shuttle-Ticket der Matterhorn Gotthard Bahn. 7 CHF für Kinder bzw. 14 CHF für Erwachsene für die Hin- und Rückfahrt mit dem Shuttle der MGBahn kommen dann zum Preis hinzu. Kinder bis neun Jahren fahren wie immer kostenlos. Crossliner
Auch der Transfer zum Leisee ist neu organisiert und installiert: Der sogenannte Crossliner ist selbstbedienbar und startet auf Sunnegga paradise. Von dort aus bringt er die Gäste zum Wolli-Anfängerpark. Dort sind neu drei Zauberteppiche (Förderbänder), zwei Cordelifte (Anfängerlifte) sowie diverse Spielgeräte installiert. Der Crossliner legt eine Höhendifferenz von 43 Metern zurück. 2 Kabinen à acht Personen. Förderkapazität 800 Personen pro Stunde.

WOLLI für familienfreundliche Angebote
Die Destination Zermatt lanciert eine neue Familienoffensive und hat ein neues Maskottchen: Wolli, das Schwarznasenschaf. Eine Figur nach dem Kinderbuch „Wolli auf dem Matterhorn“, erdacht vom Zermatter Koch und Entertainer Dan Daniell. Ab Winter 2008 können sich Familien mittels des Maskottchens besser orientieren. Man sieht das Wolli überall dort, wo familienfreundliche Angebote zu finden sind. Diese Angebote wurden in Zusammenarbeit mit Zermatter Leistungsträgern erarbeitet und nach Kriterien des Qualitätsmanagements von Zermatt Tourismus überprüft. Mehr Infos

2. Qualitätssteigerung und ein neues Highlight in der Berggastronomie

 

Die Berggastronomie erhält durch das Restaurant & Shop Matterhorn glacier paradise auf 3883 m.ü.M. auf Matterhorn glacier paradise (Klein Matterhorn) ein neues spektakuläres Angebot. Die Eröffnung ist für die zweite Dezemberhälfte geplant. Es entsteht das europaweit höchstgelegene Restaurant im Minergie P Standart, mit 120 Sitzplätzen, Panorama Fenster „Peak gate“ und einer Alpinistenunterkunft für 40 Personen. Die Alpinisten-Unterkunft hat fünf Räume mit jeweils vier Etagenbetten. In einer Lounge erhalten die Alpinisten das Frühstück vom Glacier restaurant. Mehr Infos

Weitere Gipfel-News
Zermatt Bergbahnen haben einen neuen, bequemen und wettergeschützten Zugang mit zwei Personenaufzügen gebaut, mit welchen der Gletscher Palast unterirdisch erreicht werden kann. Mehr Infos

Buffet und Bar Riffelberg
Das Restaurant Riffelberg am neuralgischen Punkt Riffelberg, dort, wo man mit dem Riffelberg-Express zwischen den Skigebieten Gornergrat und Matterhorn glacier paradise wechseln kann, ist komplett erneuert und durch ein grosszügig angelegtes Buffet (Free-Flow-System) in gemütlich, rustikalem Ambiente erweitert. Mehr Infos

3. Zermatt Bergbahnen AG investiert über 2 Millionen in Schneesicherheit

 

130 km wurden bisher künstlich beschneit, in der Wintersaison 2008/2009 kommen ca. 10 km hinzu. Neue Schneianlagen konzentrieren sich auf das Gebiet um Furi (Bielti, Furi-Hennustall), Gornergrat (Rotenboden–Riffelalp), Sunnegga paradise (Grünsee-Findeln, Patrullarve) sowie Rothorn paradise (Blauherd-Tuftern). Damit sind fast 80% des Matterhorn ski paradise künstlich beschneit und absolut schneesicher.

Wunder-Schneemaschine „Snowmaker“
Zum Wohl des Zermatter Schneesporturlaubers haben die Zermatt Bergbahnen AG die weltweit erste Schneianlage eingekauft, die Schnee bei Plusgraden (bis zu 30 Grad Celsius) produzieren kann. Die Maschine wird auf einer Strecke von 300 Metern eingesetzt, neben der Station Trockener Steg, dort, wo die Gletscherzunge des Theodulgletschers sich zurückgezogen hat. Besonders wertvoll ist diese Maschine für unser Ganz-Jahres-Schneegebiet, weil sie bereits ab Ende September für die Skitests eingesetzt werden kann.
Der Snowmaker produziert chemiefrei und temperaturunabhängig große Mengen an Schnee, 950 m3 am Tag. Der erste Beschneiungstest wurde im Osten von Netanya in Israel Mitte Juli bei mehr als +30° Celsius durchgeführt.

4. Entschleunigung: Trend Langlauf

 

Aufgrund der starken Nachfrage baut die Destination das Langlauf-Angebot aus. Drei Langlauflehrer stehen den Gästen in dieser Wintersaison zur Verfügung bzw. sind buchbar. Unsere Partnergemeinden Täsch und Randa (die Loipen sind von Zermatt aus mit der Matterhorn Gotthard Bahn in 12 Minuten erreichbar) verfügen über 12 wettkampferprobte Pistenkilometer. Übrigens: 1985 fanden in Täsch die Junioren Weltmeisterschaften Ski nordisch statt. Mehr Infos

5. Freeride-Gebiet erweitert

 

Das Eldorado für Freerider seit letztem Jahr: Stockhorn, eine Bergstation auf 3'405 Meter Höhe, zu erreichen über einen neuen Skilift: Freerider geben sich ein Stelldichein, um im Sturzflug ein Gebiet zu erobern, das die Zermatt Bergbahnen AG nach der Einstellung der Kabinenbahn Hohtälli - Stockhorn neu erschlossen hat, um Könnern und solchen, die es noch werden wollen, ungetrübte Pistenfreuden im Gebiet Triftji / Stockhorn zu bescheren. Mit dem neuen Lift ist nun das Freeride Gebiet ab Hohtälli oder der Roten Nase wieder vollumfänglich erschlossen. Mehr Infos

6. Events: Zermatt schnallt sich die Skier an

 

Infinity-Race
Das Infinity-Race am 14. Dezember: Das erste Mal findet von der Station Matterhorn glacier paradise auf 3883 m.ü.M. eine Massenabfahrt in mehreren Kategorien statt. 2200 Höhenmeter werden durchfahren, von 3800 auf 1600 m. ü.M. – 10 km ohne Anhalten. Der Anlass ist startgeldfrei, Anmeldung über Internet: Mehr Infos

Sonderausstellung „100 Jahre Skiclub Zermatt“
„Zermatlantis“, das Matterhorn Museum, eröffnet am 18. Dezember um 19 Uhr die Sonderausstellung „100 Jahre Skiclub Zermatt“. Sie wird bis Ostern 2009 zu sehen sein. Übrigens: Das Matterhorn Museum empfängt im Dezember seinen 100.000 Gast. Damit kann die Institution an seinen Besucher-Erfolg des ersten Jahres nahtlos anknüpfen. Feiern Sie mit und versuchen Sie, der 100.000 Besucher zu sein: Am 15. Dezember startet das Museum in den Winterbetrieb. Mehr Infos


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch