Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ News / Events _ Presscorner _ Pressemitteilungen

Generalversammlung 2006

29.09.2006

Am 29. September 2006 fand in Zermatt die 5. Generalversammlung der Zermatt Bergbahnen AG statt. Sämtliche gesetzten Ziele wurden deutlich übertroffen.

Jährliche Cashflow-Steigerung um CHF 1 Mio.!

Die konsequente Verbesserung des Angebotes schlägt sich in den Zahlen des letzten Geschäftsjahres nieder. So konnte der Umsatz um CHF 2.55 Mio. auf CHF 58.86 Mio. gesteigert werden. Der Cashflow stieg um CHF 1.0 Mio. auf CHF 24.5 Mio. - er beträgt 41.6% des Betriebsertrages. Dies sind ausgezeichnete Werte und ermöglichen es, die geplanten Investitionen der Zukunft nahezu vollständig mit Eigenmitteln zu finanzieren. Der Unternehmensgewinn beträgt CHF 2.80 Mio. Der Verwaltungsrat beantragte der Generalversammlung eine Dividende von 5% zu entrichten.

Der Sommer 2005 gilt als Durchschnittsommer und der Verkehrsertrag von Einzel- und Gruppenreisen ging um CHF 0.64 Mio. auf CHF 9.73 Mio. zurück - die Frequenzen verringerten sich um 59'000 auf 2'204'000. Die hohen Werte vom Vorjahr sind auf die Raiffeisen-Aktion zurück zu führen; die Werte 2005 liegen jedoch klar über den Werten 2003. Beachtlich ist die Ertragssteigerung Wintersport um CHF 2.38 Mio. (5.4%) auf CHF 46.22 Mio. Dies beweist die Schneesicherheit und Pistenqualität von Zermatt. Anfangs Dezember 2005 konnten dank den Schneianlagen über 100 km Toppisten, inkl. Talabfahrten geöffnet werden, obschon kaum Naturschnee lag (dieser traf erst Ende Februar 2006 ein).

Die Tageseintritte erhöhten sich um 4% auf 1'326'000. Das Matterhorn ski paradise erreichte über 2 Mio. Skierdays und ist somit eines der grössten zusammenhängenden Skigebiete der Welt.

Neue Anlagen und Installationen

Seit 2002 haben die Zermatt Bergbahnen CHF 32 Mio. in Schneianlagen investiert und nun sind 60% aller Pisten beschneit oder auf Gletscher! In Zermatt stehen 600 Schneimaschinen und Lanzen im Einsatz und im vergangenen Winter wurden 600'000'000 Liter Wasser verschneit. Weitere 300'000'000 Liter hätten noch als Reserve zur Verfügung gestanden.

Die Kombibahn (6er Sessel und 8er Gondeln) Sunnegga paradise - Blauherd wurde vergangene Wintersaison in Betrieb genommen und konnte 602'400 Frequenzen verzeichnen, nahezu eine Verdoppelung gegenüber der alten 4er Gondelbahn.

Die Arbeiten an der neuen 8er Gondelbahn Furi - Riffelberg, welche neu die Gebiete Gornergrat und Matterhorn glacier paradise optimal verbindet, laufen nach Plan. Die Eröffnung ist vor Weihnachten 2006 geplant.

Auch Cervinia und Valtournenche rüsten mit fünf neuen Sesselbahnen auf! In Breuil-Cervinia werden zwei Skilifte im Dorf durch eine 4er - Sesselbahn und der Skilift nach Plan Torrette durch eine 6er Sesselbahn ersetzt. In Valtournenche werden sogar drei Skilifte durch drei Sesselbahnen ersetzt.

Dadurch baut das Matterhorn ski paradise seine Leaderposition in Bezug auf Komfort, Qualität und Förderkapazität deutlich weiter aus.

Matterhorn ski safari

Mit den Skiern an einem Tag 12'500 Höhenmeter zurücklegen ohne zweimal die gleiche Anlage zu benützen - das ist nur im Matterhorn ski paradise möglich!

Gipfelausbau Matterhorn glacier paradise

Die Zermatt Bergbahnen haben für die erste Etappe des Gipfelausbaus vom Matterhorn glacier paradise das Baugesuch eingereicht. Dieses beinhaltet die Erstellung einer Cafeteria mit 50-70 Plätzen, einem Shop, einer Bergsteigerunterkunft für 48 Personen sowie einem direkten Zugang von der Bergstation zum faszinierendsten Gletscher-Palast. Der Stahlkomplex wird farblich grau-braun auf den umliegenden Fels abgestimmt.


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch