Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ News / Events _ News

Theodulpass: Ein Übergang – mit und ohne Gletscher

13.05.2013

Wer sich für die Geschichte der Alpen interessiert, merke sich den 13. Juni 2013. Die Kunsthistorikerin Sophie Providoli erzählt dann die wechselvolle Geschichte des Theodulpasses. Im Matterhorn-Museum ist zudem der „Söldner“ ausgestellt, der Protagonist der Vortrages. Wer den Gletscher erleben will, macht eine Theodulpass-Überquerung.

Der Theodulpass (3‘301 m) ist eine Fundgrube für Historiker: schon die Römer benutzten den Pass. Aber auch Söldner, Händler und Schmuggler überquerten im Laufe der Jahrtausende den Pass oberhalb von Zermatt, unweit vom Klein Matterhorn. Je nach Eis- oder Zwischeneiszeit geschah dies auf Gletschereis oder auf aperem Bergweg.

Die Kunsthistorikerin Sophie Providoli erzählt in ihrem Vortrag von der Geschichte des Passes im Laufe der Jahrtausende, unter anderem auch vom „Söldner“, der in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts entdeckt wurde.

Der „Söldner“ im Matterhorn-Museum

Leider ist der Zermatter „Ötzi“ nicht so gut erhalten wie das Vorbild aus den Ötztaler Alpen. Doch die Überreste dieses Menschen und die Objekte, die er bei sich trug, erzählen der Nachwelt viel.

Diese Überreste sowie das Kriegsgerät des Söldners sind immer im Matterhorn-Museum zu sehen: Reste des Schädels und der Knochen, Pistole, Schwert, Dolch sowie Münzen und weitere Gegenstände. Zudem zeigt ein interaktives Relief, welche Pässe in früheren Zeiten in der Nähe von Zermatt genutzt wurden.
Der Theodulpass als Gletschertrekking
Vielleicht möchte jemand den Gletscher selber sehen und erleben? Dies ist möglich mit einer alpinen sommerlichen Überquerung. Diese Tour sollten nur Gletscherkundige und geübte Alpinisten machen. Wer über eine gute Kondition verfügt, kann mit Bergführer gehen. Eventuell mit Übernachtung in der Theodulhütte. Die Theodulpass-Überquerung ist unter anderem ein Teil der „Tour du Cervin“.

Vortrag im Matterhorn-Museum
Donnerstag, 13. Juni, 20 Uhr
„Der Theodulpass von der Urgeschichte bis heute“
Eintritt frei

Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch