Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ Kontakt _ Presscorner _ Pressemitteilungen

Einweihung Gifthittli Sesselbahn

03.12.2003

Die Zermatt Bergbahnen eröffnen auf die Wintersaison 2003/04 eine weitere Anlage. Die Einweihung der neuen 6er Sesselbahn Gifthittli mit Schutzhauben im sonnig gelegenen Gornergratgebiet konnte am 3. Dezember 2003 feierlich durchgeführt werden. Der Pate dieser neuen Bahn ist René Bayard, Verwaltungsratspräsident der GGB Gornergrat-Monte Rosa-Bahnen. Die Einsegnung nahm der Zermatter Pfarrer Stefan Roth vor.

Die neue Sesselbahn

Die Gifthittli Sesselbahn ist die erste Anlage, welche die Südtiroler Seilbahnunternehmung LEITNER für die Zermatt Bergbahnen konstruiert hat. Die Hauptziele Komfortsteigerung und Erhöhung der Sicherheit wurden mit der innovativen Technologie von LEITNER durchgesetzt und verleihen dem Skigebiet noch mehr sportliche Attraktivität. Die neue kuppelbare Sesselbahn garantiert dank neu entwickelten Schwingungsdämpfern sowie Komfortpolsterung und Wetterschutzhauben eine bequeme Fahrt. Die Anlage hat eine Spitzenleistung von 3200 P/h und eine Fahrzeit von rund 6 Minuten. Zusammen mit der ebenfalls auf diese Wintersaison neu eröffnenden 6er Sesselbahn Naluns in Scuol besitzt sie die höchste Förderungskapazität einer kuppelbaren Sesselbahn in der Schweiz. Die Kosten für den Bau beliefen sich auf rund 10 Millionen Schweizer Franken.

Die Probleme und deren Lösung

Die neue Bahn ist eine Bereicherung für die Zermatt Bergbahnen AG. Sie ersetzt zwei bestehende Schlepplifte, welche aufgrund des Schwierigkeitsgrades der Pisten vor allem von schwachen bis mittelguten Skifahrern benützt wurden. Die Gäste können sich nun mit Hilfe eines Förderbandes bequem zu den Sesseln bringen und in die Höhe transportieren lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist der neue Standort der Talstation Riffelberg: Er befindet sich nun unterhalb der Geleise der Gornergratbahn; im Gegensatz zu vorher müssen die Gäste das letzte Stück von der Station Riffelberg zu der Talstation Gifthittli nicht mehr zu Fuss gehen. Der Ersatz von zwei Schleppliften durch eine Sesselbahn bringt ausserdem ökologische Aspekte mit sich: Das Landschaftsbild wird positiv verändert und die Natur weniger gross belastet.

Das Schutzgerüst

Da sich die Gornergratbahn und die Gifthittli Sesselbahn aufgrund des neuen Standorts der Talstation nun kreuzen, musste ein spezielles Schutzgerüst erstellt werden, um die Gäste bei allfälligen Pannen ohne Probleme über die Fahrleitungen der Gornergratbahn evakuieren zu können.

Der Pate

René Bayard, Verwaltungsratspräsident der GGB Gornergrat-Monte Rosa-Bahnen, wurde als Pate für die neue Sesselbahn gewählt. Er war massgeblich daran beteiligt, dass es im Jahre 2002 zu der Fusion zwischen der Matterhornbahnen AG, der Zermatter Rothornbahn AG und der Standseilbahn Zermatt-Sunnegga AG kam. Die Gornergrat-Monte Rosa-Bahnen brachten die Anlagen der Sport Area als Sacheinlage ein. Die neue Sesselbahn ist das erste Projekt, welches im Gebiet Gornergrat durch die Zermatt Bergbahnen AG realisiert werden konnte. Mit René Bayard als Pate wird ein Zeichen für die weiterhin gute und enge Zusammenarbeit zwischen der Zermatt Bergbahnen AG und der GGB Gornergrat-Monte Rosa-Bahnen gesetzt.


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch