Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ Kontakt _ Presscorner _ Pressemitteilungen

Neues aus der Zermatter Gastronomie

12.12.2008

Der Flâneur vom Matterhorn

Für wen „Michelin“ ein Routenplaner und „Gault Millau“ eine Inselgruppe im Pazifik ist, der sollte einen weiten Bogen um Zermatt machen. Nicht nur in der Schweizer Presse hat sich herumgesprochen, dass die Gastronomie am Matterhorn allererste Sahne ist. Wir präsentieren Ihnen die Neuigkeiten aus der Welt der Spitzenköche und exaltierten Kreationen. Wir entführen Sie in unsere Hotel-Bars. Aufgepasst: Es könnte spät werden.

9 Uhr: Early Bird. Sie kehren in Edward`s Bar-Café im frisch renovierten Hotel Monte Rosa ein und entscheiden sich für einen English Breakfast Tea zu schottischem Rauchlachs auf Toast, während Sie in Ruhe ein Zeitung lesen. Kann sehr gut sein, dass Sie abends wiederkommen, um einen Cocktail zu nehmen.-> monterosazermatt.ch/monte-rosa 

11 Uhr: Ankunft Klein Matterhorn und Einkehr im höchstgelegenen Restaurant Matterhorn glacier paradise, Restaurant der Superlative. Solarzellen und Minergie P setzen Massstäbe der Nachhaltigkeit. Muss man gesehen haben. Bis zu 120 Personen geniessen asiatisches Essen, frisch zubereitet im Wok. Das liegt nicht schwer im Magen. Im neuen Shopdecken Sie sich ein für die Fahrt talwärts.

11.45 Uhr: Sie rufen Ihre Mutter an und erkundigen sich, wie es ihr im neuen Helvetia gefällt. Sie ist dort hingegangen, um so richtig Schweiz zu tanken. -> hotel-helvetia-zermatt.ch 

Sie belauschen ein Gespräch am Nachbartisch über den neuen „Zermatter Hundeführer“ – herausgegeben vom Hotel Simi. Toller Service. Mit Infos über geeignete Wanderrouten, Einkehrmöglichkeiten, Regeln für Hundehalter im Kanton Wallis. Hunde sind schliesslich auch nur Gäste. -> hotelsimi.ch

14.00 Uhr: Hoppla, was ist das? Eine neue Chocolaterie in der Bahnhofstrasse? Stimmt, da stand doch letztens etwas in der „Annabelle“. Treppauf, hingesetzt und die von Marie-Christine Taugwalder gebackenen Guetslis, Pralinés und Tarteletts geniessen. Boîte à Chocolat. Lecker und edel. -> boiteachocolat.ch

15.30 Uhr: Ein Spaziergang tut Not. Sie entschliessen sich zu wandern und kehren ins Restaurant Ried ein. Das hat neu eröffnet. Dort kochen Patrick und Beatrix Nayer nach Eingebung: À la carte gibt es nicht. Sie lassen sich überraschen, was heute auf der Tafel steht. Zugegebener Massen sind Sie schon ganz schön satt, aber macht nichts. Sie sind nicht zum Diätmachen in Zermatt, schliesslich haben Sie Urlaub. -> restaurant.ch 

18 Uhr Zurück im Dorf. Sie sind verabredet und können sich immer noch nicht entscheiden, ob Sie ins neue Portofino, ins Z`Art oder ins Capri gehen sollen. Da Sie sich schon ganz schön die Füsse platt gelaufen haben, bestellen Sie Ihre Freundin für heute ins Portofino (im Hotel Post). Dort kocht Jean-Daniel Bieri 17 Punkte Gault Millau. Mediterran und saisonal. -> hotelpost.ch 
Danach schauen Sie im Loft des Hotel Post vorbei. Da legt nämlich ab 22 Uhr der britische DJ Carl Kingston auf. -> carlkingston.co.uk Ausserdem ist Ihnen das Personal sympathisch. -> hotelpost.ch

Sie verabreden sich für den nächsten Tag mit Ihrer Freundin im Z`Art, einer Kombination aus Galerie und Gastronomie. Genuss auf relaxte Art. Chefkoch ist Gaston Zeiter. Der 28-jährige Walliser hat bereits im Eden Roc/Ascona, Mont Cervin Palace/Zermatt und im Paradies/Ftan (18 Punkte Gault Millau/2 Michelin-Sterne) unter Eduard Hitzberger und Boris Benecke gearbeitet. zermattart.ch
Sie streiten sich mit Ihrer Freundin, wie der Zermatter Koch hiess, der es auf das Cover der „Al Dente“ geschafft hat. Sie sagen: „Alain Kuster vom Le Corbage d`Or im Hotel Mirabeau (15 Punkte Gault Millau).“ -> hotel-mirabeau.ch Ihre Freundin tippt auf Heinz Rufibach vom Le Gourmet im Alpenhof. -> alpenhofhotel.com Sie beschliessen, es noch in der Waage zu lassen und ihr später mitzuteilen, dass Rufibach im September 09 mit der Swiss abhebt und in der First und Business Class kocht. (Sie wollen ja nicht als Besserwisser auftreten – der Abend wird noch lang). Der Besitzer vom Z`Art, Heinz Margot -> talkmasters.tv moderiert zwischen ihnen. Wegen der Harmonie teilen Sie mit, dass beide Köche im Guide Bleu – dem ältesten Gastroführer der Schweiz, ausgezeichnet wurden.

So langsam kommen Sie sich wie vor wie der Chefredakteur von „Al Dente“. Egal. Sie wollen schmecken, was es Neues gibt. Deshalb geht`s mit Muttern am darauffolgenden Tag ins neue Ristorante Capri, im vierten Stock des Le Petit Cervin. Excellente mediterrane Küche, traumhafte Aussicht, Küchenchef Oliver Glowig bietet zwei Michelin- Sterne. -> seilerhotels.ch

Und dann geht`s los mit der Hotel-Bar-Tour.

Sie sind ja Pragmatiker geworden. Warum in die Ferne schweifen? Havanna Bar (im 4. Stock des Le Petit Cervin). Kubanischer Rum! Feine Zigarren! Offenes Feuer! Okonkolo! Cocoloco! Crocodilo! -> seilerhotels.ch

Gaumen-Gourmet-Package Grand Hotel Zermatterhof: Den braucht man im Grunde auch überhaupt nicht zu verlassen. Restaurant Lusi mit 13 Punkte Gault Millau (Sie lesen nach auf S. 512). Rudenbar am Tage. Stars Bar ab 17 Uhr. Über Ihnen der Sternenhimmel, vor Ihnen die Wappen der Zermatter Burger. -> matterhorngroup.ch

Sie treiben sich immer noch in der Dorfmitte herum und schauen in der Bar des Hotel Simi vorbei. Kamin. Whiskey-Spezialitäten. Live-Musik von Dezember bis April. -> hotelsimi.ch 

Die Bar im Hotel Pollux: Informeller Treffpunkt von Gästen und Einheimischen. Während der Wintermonate Meeting Point des alt ehrwürdigen Ski-Clubs of Great Britain. Flaschenweine im Offenausschank, erlesene Malt Whiskeys und Destillate von höchster Qualität.

Alex Lounge Bar mit thematischen Nischen wie dem „Highlander“ oder dem „Scottish Corner“ mit einer eindrucksvollen Auswahl an Whiskeys und Zigarren laden zum gemütlichen Verweilen ein. Sie sind nun wirklich auf Kurzweil getrimmt und haben auch Lust, Billard zu spielen. -> hotelalexzermatt.com 

Das Vernissage ist keine Hotel-Bar, aber da kommen Sie nicht vorbei: Neu ist das Cine-Dinner inklusive Kino-Eintritt, Welcomedrink, Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Kaffee. -> vernissagezermatt.ch 

Beau Site Bar. Ein richtiges Juwel von klassischer Hotel-Bar mit Pianist und einem einmaligen Angebot an edlen Spirituosen und 59 verschiedenen Mixgetränken, davon 5 alkoholfrei. „Show me the way to the next whiskey bar!“ In der Smoker-Lounge steht der gepflegte Humidor. Bei einer Auswahl von 35 Whiskeysorten können Sie sich kaum entscheiden. 1947 hatte die Kantonspolizei die Bar (oder die Barmaid?) im Beau Site ins Visier genommen. Strafanzeige wegen Ausschank alkoholischer Getränke und Tanz. Pfui. parkhotel-beausite.ch lounge 

Wine & Dine in Josef`s Wine Lounge, im Hotel Mirabeau. Wo degustiert es sich gemütlicher? Stilvoller? Runder? Einfach richtig schön. Ein echter Geheimtipp, weil im Ortsteil Spiss die Murmeltiere besonders fest schlafen. Sie wundern sich, dass Ihre Hotel-Tour hier schon zuende ist (es ist spät geworden), denn noch nie haben Sie an einem Ort ein philosophischeres Gespräch zustande gekriegt. hotelmirabeau.ch 

Hurra! Eine neue Einkehrmöglichkeit zwischen Stein- und Schluhmatten. Und was für eine. Im Firefly ist mit Billard und Tischfussball auch für Kurzweil gesorgt. Sie schielen um die Ecke, wie es sonst so aussieht in diesem neuen Zermatter Hotel. Wahnsinn. -> firefly-zermatt.ch 

Bye bye Zermatt. Bevor Sie den Flieger besteigen, kehren Sie in der Baracca Zermatt in Zürich ein. Sie schreiben eine melancholische Postkarte an Ihren Gastgeber und nehmen sich noch ein Ladung Zermatter Fondue-Mischung mit. -> baraccazermatt.ch


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch