Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ Kontakt _ Presscorner _ Pressemitteilungen

Generalversammlung 2005

07.10.2005

Am 7. Oktober 2005 fand in Zermatt die 4. Generalversammlung der Zermatt Bergbahnen AG statt. Sämtliche gesetzten Ziele wurden erreicht, sogar deutlich übertroffen.

Auf Businessplan-Kurs

Der Betriebsertrag konnte um 3.3 Mio., d.h. um gut 6% auf 56.3 Mio. gesteigert werden. Der EBITDA stieg um 2.2 Mio. auf 27.2 Mio. und macht nun 48.3% des Ertrages aus, der Cashflow konnte um 1.54 Mio., d.h. um 7% auf 23.54 Mio. erhöht werden - er beträgt nun 41.8% des Ertrages. Dies sind ausgezeichnete Werte und ermöglichen es, die geplanten Investitionen der Zukunft zu tätigen, ohne dass die Fremdverschuldung stark ansteigen wird. Der Unternehmensgewinn beträgt 2.05 Mio. und liegt 14% über dem Vorjahr.

Diese erfreulichen Zahlen führten den Verwaltungsrat dazu, der Generalversammlung zu beantragen, die Dividende auf 5% zu erhöhen.

Im Sommer 2004 betrugen die Einnahmen der Einzel- und Retourfahrten CHF 10.4 Mio. d.h. 0.4 Mio. über dem Vorjahr. Die Frequenzen stiegen um 166'000 auf 2'263'000 und die Tageseintritte um 41'000 auf 430'000.

Die Einnahmen im Winter zeigen ebenfalls eine erfreuliche Tendenz: sie stiegen um 2.8 Mio. auf 43.9 Mio. Der Anstieg der Einnahmen ist nahezu proportional mit dem Anstieg der Tageseintritte, diese erhöhten sich um 304'000 auf 1'402'000. Werden die 600'000 Tageseintritte von Cervinia dazugezählt, ergeben sich gut 2'000'000 Tageseintritte (skier days) für das Matterhorn ski paradise. Die gleiche Tendenz wie die Einnahmen zeigen auch die Frequenzen, welche um 616'000 auf 9'590'000 angestiegen sind. Im Jahrestotal wurden 11.9 Mio. Frequenzen gezählt.

Neue Anlagen und Installationen auf die kommende Wintersaison

Kombibahn Sunnegga - Blauherd: Als Ersatz für die 1967 erbaute Gondelbahn zwischen Sunnegga und Blauherd wird eine Kombibahn mit 6er Sesseln und 8er Gondeln, Förderkapazität 2'200 Personen pro Stunde gebaut. Es sind 16 Stützen notwendig und die Fahrzeit für die Strecke mit einer Länge von 1'171 Metern wird 5.13 Minuten betragen. Die Kombibahn wird auf die kommende Wintersaison in Betrieb genommen und am 15. Dezember 2005 feierlich eingeweiht.

Personenaufzüge Talstation Sunnegga - Riedweg

Bei diesem Projekt wurde vom Stollen der Standseilbahn Sunnegga seitlich ein 25m langer Zugangsstollen zu einer Kaverne gebohrt, von wo aus ein Vertikalschacht von 50 m Länge ausgebrochen wurde, der bei der Riedwegkurve endet. Dank diesen Personenaufzügen wird das Pistenrückführungsproblem vom Rothorngebiet ins Dorf gelöst, denn die Pistenrückfahrt zur Wiesti ist Bauland und bereits verbaut.

Die Eröffnung dieser drei Personenaufzüge, welche die Rückkehr ins Dorf enorm erleichtern, findet ebenfalls am 15. Dezember 2005 statt.

ISO-Zertifizierung

Nach Abschluss eines rund 1 1/2-jährigen mehrstufigen Audit-Verfahrens haben die Mitarbeitenden der Zermatt Bergbahnen im Herbst 2005 die Zertifizierung ISO-9001 Qualitätsmanagement- und ISO-14001 Umweltmanagement-Zertifizierung für sämtliche Unternehmensbereiche erhalten.

ISO ist ein weltweit anerkanntes System für standardisierte Unternehmensabläufe und Qualitätsstandards. Die ISO-Zertifizierung ist für die Zermatt Bergbahnen eine Bestätigung der hohen Qualität und eine Auszeichnung in Punkto Sicherheit und Umweltbewusstsein.

Matterhorn ski safari

Mit den Skiern an einem Tag 12'500 Höhenmeter zurücklegen ohne zweimal die gleiche Anlage zu benützen - das ist nur im Matterhorn ski paradise möglich!


Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch