Sprache: Deutsch
Zermatt. No matter what
 
Sie sind hier: _ Home _ Kontakt _ Presscorner _ histoires_de_zermatt

Zermatt Unplugged – Wenn das Dorf zur Festivalbühne wird

Bereits zum vierten Mal, vom 12. - 16. April 2011, jährt sich das Zermatt Unplugged. Vor grandioser Bergkulisse und im Frühlingsschnee rocken internationale Superstars und Newcomer auf acht Festivalbühnen an vier Tagen das Matterhorndorf. Und das ausschliesslich mit akustischen Instrumenten. Eine Inspiration für Musiker. Ein Genuss für Besucher. 

Auch 2011 sind Top-Stars dabei: Seal, Roger Hodgson ehemals Supertramp, David Gray, OneRepublic, Marc Sway und Sina werden in Zermatt im Hauptzelt und im Club Vernissage für grosse Augenblicke sorgen. Das komplette Programm mit zehn grossen Acts und zehn weiteren Newcomern auf den kleinen Bühnen wird bald bekanntgegeben. 

Locations 
Am Anfang im Jahr 2007 war das Festival Zermatt Umplugged eine kleine Konzertreihe im Zermatter Club Vernissage. Im April 2011 aber werden die Festivalbühnen über das Dorf ganze verteilt sein, inklusive dem Sprung ins Skigebiet und das Konzept der „New Talent Stages“ - kleine Locations als Orte der Talentförderung des Schweizer Nachwuchses. Sechs Bühnen in Hotels, Restaurants und Clubs (Cervo, Alex, Pink, Elsie's Bar und Foyerzelt), liegen nur wenige Minuten zu Fuss voneinander entfernt. Neues Highlight ist die „Blue Lounge“ im Skigebiet auf Blauherd unterhalb des Rothorns. 

Weltstars in der Genuss-Destination Zermatt 
Lionel Richie war schon da – er liebt die frische Alpenluft, Billy Idol rockte mit Kontrabass und Klangstäben und Alanis Morissette erinnert sich an ihren Skiurlaub. Seit 2007 geben sich internationale Stars und Newcomer im April ein Stelldichein. Zermatt Unplugged ist zwar noch jung, hat in seiner dritten Ausgabe 2010 aber bereits ein grosses nationales und internationales Medien-Echo ausgelöst. Trotzdem bleibt es intim und exklusiv, auf 1620 Höhenmetern, im Zirkuszelt und im Club Vernissage sowie sechs weiteren Locations, die in wenigen Minuten und zu Fuss zu erreichen sind.

Die Atmosphäre ist einzigartig, ein Genuss für Ohren und Augen. Denn die Zermatter zelebrieren ihr Festival mit herzlicher Gastfreundschaft. So wird das Hauptzelt zum „Tempel“ (Lionel Richie), das Foyerzelt zum Place-to-be, mit kleiner Bühne, Bar, VIP-Lounge und Gastroständen, an denen die Gourmet-Hochburg Zermatt ihr Gesicht zeigt. Denn Zermatt, das ist auch während des Festivals nicht nur exklusive Musik, sondern auch der Ort, wo Gäste in 17 exklusiven Restaurants im Dorf und an den Skipisten insgesamt 233 Gault Millau-Punkte und einen Stern im Guide Michelin erleben können.

Warum Unplugged? 
2007 hatte Festivaldirektor Thomas Sterchi, Pächter des Zermatter Restaurants „Heimberg“ und Unternehmer im Entertainment-Bereich, die Idee ein Singer- and Songwriter-Festival auf die Beine zu stellen. Im Austausch mit Marco Godat, heute Production Manager, entschied man, das enge Konzept zu öffnen, um der Diversität der Zermatter Gäste gerecht zu werden. Chris von Rohr, Songwriter und Gründungsmitglied der ehemaligen Schweizer Hardrock-Band Krokus, brachte dann in einem Gespräch „Unplugged“ ins Spiel. Dieses Konzept hat in den vergangenen Jahren Früchte getragen: von Musiker-barfuss-mit-Gitarre (Jason Mraz, 2010) über Pianist-mit-Orchester (Jon Lord Ex-Deep Purple, 2007) bis Kontrabass-statt-E-Bass (Billy Idol, 2010) – der Performance sind keine Grenzen gesetzt.

Zermatt Tourismus | Tel +41 27 966 81 00 | info@zermatt.ch