Matterhorn Gotthard Bahn

Die Matterhorn Gotthard Bahn verbindet mit ihrem Schienennetz grosse Teile der Schweizer Alpen. Unter anderem betreibt die Bahn die Strecken Visp – Zermatt sowie die Autoverlade Furka und Oberalp. Der Shooting Star des Unternehmens ist der Glacier Express.


© MGB

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) gehört zur BVZ Holding AG. Sie ist entstanden aus dem Zusammenschluss der BVZ (Brig-Visp-Zermatt Bahn) und der FO (Furka Oberalp Bahn). Die Fusion erfolgte 2003. Die MGB verbindet Ortschaften im Zentrum der Alpen, die rund um den Gotthard liegen: Disentis, Andermatt, Göschenen, Brig, Zermatt. Der Glacier Express führt von Zermatt bis Chur, Davos und St. Moritz. Das heisst, die Bahn bedient Passagiere in drei Kantonen: Wallis, Uri und Graubünden. Insgesamt 144 km Bahnstrecken, 29 Tunnels, 20 Galerien und 60 Brücken. Der längste Tunnel ist der Furkatunnel mit einer Länge von 15,4 km.

Historische Bahnen

Bereits am 03. Juli 1891 befuhren die Züge der BVZ erstmals die Strecke Visp-Zermatt. Alexander Seiler (21.02.1819 bis 10.07.1891) hatte sich für die Bahn stark gemacht. Der Grund: Er war in Zermatt als Hotelier (Hotel Monte Rosa Zermatt sowie die Seiler Hotels Zermatt) die treibende Kraft für den Tourismus. Denn er hatte das touristische Potential des Matterhorns erkannt. Ausgerechnet in seinem Todesjahr fuhren die ersten Züge von Visp nach Zermatt.

Zur Matterhorn Gotthard Bahn gehört auch die Gornergrat Bahn. Sie ist eine historische Meisterleistung der Bahn-Ingenieur-Technik des 19. Jahrunderts. Sie nahm 1898 den Sommerbetrieb auf, seit 1929 fährt die Bahn auch im Winter. Ihre Highlights: die Inszenierung des Matterhorns bei der Fahrt von Zermatt (1'620 m) auf den Gornergrat (3'089 m).

Glacier Express, der langsamste Schnellzug der Welt

Der Panorama-Zug verbindet Zermatt mit St. Moritz, Davos und Chur. 1930 befuhren die Glacier Express-Wagons erstmals diese äusserst attraktive Bergstrecke. Auch heute ist der Zug bei Gästen aus dem In- und Ausland extrem beliebt. Er überquert 291 Brücken und durchfährt 91 Tunnels. Und hier ein Leckerbissen für Bahn-Nostalgiker: noch immer können angemeldete Gruppen im antiken Bahnwagon mit Bar, Salon und Pianist die Glacier Express-Strecken geniessen.

Alpine Kompetenz

Die Matterhorn Gotthard Bahn unterhält Strecken, die für den Schienenverkehr grosse Herausforderungen bedeuten. Die Ingenieure des 19. Jahrhunderts haben die Pionierarbeit beim Tunnel- und Brückenbau geleistet. Heute geht es darum, die Strecken im Sommer vor Hochwasser, Murgängen und Steinschlag zu schützen. Und im Winter gilt es, die Schienen auch nach grossen Schneefällen sofort wieder zu säubern und die Sicherheit zu gewährleisten.

  • Zermatt Shuttle-Züge Täsch – Zermatt
  • Gornergrat Bahn (seit 1898, Ganzjahresbetrieb seit 1929)
  • Autoverlad Furka (Furka-Basistunnel Eröffnung 1982)
  • Autoverlad Oberalp
  • Glacier Express (seit 1930)
  • Brig-Visp-Zermatt (erster Winterbetrieb 1933/1934)