WintersHome: die Band, die in Zermatt wächst

Sie nennen sich „WintersHome“ und sind alle in Zermatt aufgewachsen. Die sechs Bandmitglieder der Pop- und Folk-Band gibt es erst seit vier Jahren. Und schon können sie Erfolge verbuchen. Das Spannende an den Bandmitgliedern: sie kennen sich von Kindsbeinen an und erarbeiten sich die Songs im Kollektiv. Am Zermatt Unplugged Musikfestival tritt die Band im Rahmen der "New Talents" am 05. April 2016 im Foyerzelt auf.

Ein Abend in Zermatt. Die sechs Bandmitglieder haben sich versammelt, um zusammen zu üben. Ein noch namenloser Song ist dran. Der Refrain lautet: „When I feel home, we all see the light, we all see the sun.“ Ein paar Takte Gitarrenakkorde, eine gesummte Melodie, Blicke, die hin und her gehen. Es ist spürbar – sie kennen sich schon lange, sind eingespielt. Treffpunkt der sechs Freunde ist die Wohnung der Familie Müller im Hotel Coeur des Alpes. Im Hintergrund spielt Elia Zurbriggen auf dem Bass, die Saiten leicht antippend. Es herrscht höchste, aber doch entspannte Aufmerksamkeit. Niemand übernimmt das Kommando, alle bringen Vorschläge für den besseren Klang des Liedes ein. Da ein Insider-Witzchen, dort das Herumwerkeln an Gitarrenriffs, Klavier-Akkorde und Melodien, gesummt von allen, drei Männer, drei Frauen. Dann plötzlich entsteht wieder ein Refrain-Fragment. „Hier müssen die Männerstimmen dominieren“, sagt Pirmin Zurbriggen. Er sitzt am Klavier und tippt Dreiklänge an. Die anderen sind einverstanden, so tönt der Refrain tatsächlich besser. Wie der Song heissen wird? Keine Ahnung, das wird schon noch kommen, bedeutet die selbstverständliche nonverbale Kommunikation.

Im Sommer 2015 schon erfolgreich

Gegründet wurde die Band am 25. Dezember 2011. Das erste öffentliche Konzert hatten die sechs Zermatter im Restaurant Chez Vrony gegeben, am ersten August 2014. Zuvor hatten die Bandmitglieder Instrumente und ein Mischpult von ihren Eltern erhalten. Früher sang man im Familienverband, später auch an Hochzeiten. Die Sache bekam einen schon ziemlich offiziellen Touch, als im Sommer 2015, im Jubiläumsjahr, die 150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn gefeiert wurden. Die Band hatte sich auf der Matterhorn Plaza im Zentrum von Zermatt installiert. Viele Einheimische und Gäste scharen sich um die Jungs und Mädels. Sie singen eingängige, guttönende Songs. Die Stimmung ist locker, friedlich, fröhlich. WintersHome gefällt, das ist den Gesichtern anzusehen. Auch im Herbst 2015 überzeugten die Zermatter – diesmal in Zürich, am Zermatt Unplugged Kaufleuten. Die Stimmung hatten sie im Sack.

Familienbande, ABBA und Zermatt Unplugged

Die Familie Julen kann als Clan bezeichnet werden. Denn die Kinder des kürzlich verstorbenen Tourismus-Pioniers August Julen (1922 bis 2015) haben das Gesicht von Zermatt stark mitgeprägt. Heinz Julen als Künstler und Architekt, der Hotels wie das Backstage, das Coeur des Alpes und das Matterhorn Focus gestaltet hat. Seine Schwester Vrony führt mit ihrem Mann Max Cotting das berühmte Bergrestaurant Chez Vrony in Findeln oberhalb von Zermatt. Leni Müller-Julen und ihr Mann Thomas sind hervorragende Gastgeber in ihrem Hotel Hotel Coeur des Alpes, das beweisen die Bewertungen auf TripAdvisor. Und Moni Julen ist mit der Skirennfahrer-Legende Pirmin Zurbriggen aus Saas Almagell verheiratet. Sie alle wohnen in Zermatt und treffen sich oft im Familienverband. Da wird gesungen, seit Generationen. Das ist der Humus für die sechs Bandmitglieder. Schon als Kinder haben sie zusammen gesungen. Rebecca ist die einzige, die nicht mit den anderen verwandt ist. Doch Freundschaft besteht mit allen seit Jahren. Die Jungs wuchsen mit dem Musikfestival Zermatt Unplugged auf. Sie hörten von Klein auf die akustische Musik, waren mit den Stars auf Tuchfühlung – auch mit der Patin des Festivals, Anni-Frid (Frida) Lyngstad, der früheren Sängerin von ABBA. Für das 150-Jahr-Jubiläum hatte der Zermatter Sänger Dan Daniell zusammen mit Frida den Song „1865“ aufgenommen, eine Hymne ans Matterhorn. Die Band, die den Hintergrund musikalisch gestaltete: WintersHome. „Es war uns eine Ehre, hier mitsingen zu dürfen“, sagt Elia. Auch bei ihrem ersten Konzert war Frida dabei, im Restaurant Chez Vrony. Auf die Frage, ob die ABBA-Berühmtheit der Band auch Tipps gibt, sagt Romaine: „Ja, sie war auch schon in einer Probe. Sie hat aufmerksam zugehört und uns ein ehrliches, ungeschminktes Feedback gegeben.“ Frida sei auch überzeugt, dass sie Potential hätten. Aber: „Sie weiss genau, was es braucht, um besser zu werden“, sagt Pirmin. In seiner Stimme schwingt Bewunderung und Respekt mit. Denn die Zermatter wissen, die vier ABBA-Musiker haben jahrelang täglich während Stunden geübt. Und WintersHome? Alle lachen ein wenig verlegen. Sechs Individuen unter einen Hut zu bringen, ist nicht so einfach. Aber sie wollen weiterkommen. Eine CD aufnehmen, neue Songs schreiben, noch besser werden. Zuversicht und Engagement ist vorhanden.

Die Bandmitglieder

Rebacca Graven, Schlagzeug, Cajón und Gitarre, ehemalige Skirennfahrerin, in Ausbildung
Joel Müller, Akustik-Gitarre, Skirennfahrer, Leadstimme
Romaine Müller, Akustische Gitarre, in Ausbildung, Lead Stimme
Pirmin Zurbriggen, Klavier, Skilehrer, in Ausbildung
Elia Zurbriggen, Bass-Gitarre, Skirennfahrer
Maria Zurbriggen, Leadstimme, in Ausbildung
Alle singen auch und wechseln öfter mal die Instrumente. 

Information

WintersHome treten am Zermatt Unplugged auf, 04. bis 09. April 2016
Datum: 05. April, 18.45 Uhr, Foyerzelt (kostenloses Konzert)

WintersHome auf Facebook
https://www.facebook.com/WintersHomeOfficial/

Auf Instagram
@wintershome_official

WintersHome - take me out


Das könnte Sie auch interessieren

Dokument 

Die besten Angebote finden

  • Buchung in nur 3 Minuten
  • Echte Gästebewertungen
  • 100% sichere Buchung
Wetter
Webcams
Wandern
Tagestipps
Buchen

Zimmer / Wohnung 1

Zimmer / Wohnung 2

Zimmer / Wohnung 3

Zimmer / Wohnung 4

Zimmer / Wohnung 5

+ Zimmer / Wohnung