"Jetzt kommen die echten Skifans"

Für die Skifans ist der Skitest in Zermatt eine feste Grösse. Noch bevor man in den Städten überhaupt an den Winter denkt, ziehen die Aficionados und Könner schon ihre ersten Schwünge über die Skipisten. Gianni Cabassi, Chef Skitest-Center, hat dann alle Hände voll zu tun. Der Skitest ist buchbar für die Zeit vom 15. Oktober bis 27. November 2016.

Gianni Gabassi leitet zusammen mit seinem Kollegen Simon Kronig das Skitest-Center auf Trockener Steg (2‘939 m). Sein wichtigstes Instrument ist der Schraubenzieher. Damit ziehen er und seine 16 Kollegen die Schrauben der Ski-Bindungen an, die an die persönlichen Skischuhe der Testcenter-Gäste anpasst werden. 175 Skimodelle stehen zur Verfügung.

Und so geht das: Man nimmt die persönliche Ausrüstung mit wie Skihelm, Stöcke, Schuhe und zieht den Skianzug an. Im Gewusel, zusammen mit anderen Skifans, geht es nach der Gondelfahrt bis Trockener Steg zur Beratung und Anprobe: "Die meisten Gäste wissen schon, welches Skimodell sie ausprobieren wollen", weiss Gianni Cabassi. Andere lassen sich gerne über die Typologie des Skis beraten. Sind "Allmountain-Skis" gefragt? Oder Slalom? Carving? Die Gäste kommen oft von Sportgeschäften, die Skiausrüstungen anbieten. Die Verkäufer wollen wissen, wovon sie reden. Was man selber aber wissen muss, ist die Sohlenlänge des persönlichen Skischuhs und das eigene Gewicht – so geht das Anpassen des Skimodelles am Schnellsten.

Es sind aber oft auch langjährige Gäste zwischen 30 und 50 Jahren, zu 60 Prozent Männer und zu 40 Prozent Frauen, die für die Saison schauen wollen, welche Skis zu ihnen passen. Und so stellen sie sich auf den Bock, damit angepasst werden kann: Skier für den frisch gefallenen Schnee, Skier zum Carven, Off-Pist-Skis und und und. "Wenn es rund läuft, bedienen wir bis 700 Personen pro Tag", erzählt Gianni. Er verweist dabei auf sein eingespieltes Team: "Das Anpassen des Skimodelles dauert weniger als eine Minute." 

Eine langjährige Tradition

Gianni Cabassi weiss: "Jetzt kommen die echten und guten Skifahrer." Sie haben dann die Pisten für sich allein. "Manchmal zieht ein Skimodell ganz besonders", verrät Gianni Cabassi. Als der Schweizer Skirennfahrer Didier Cuche mit der Skimarke Head Sieg um Sieg feierte, wollten alle sein Modell fahren. Oder als Rossignol mit einem schönen roten Ski einen Relaunch machte, stürzten sich alle darauf.

Facettenreicher Wintersport

Der Skilehrer Gianni Cabassi selber steht aber nicht nur gerne auf den Pisten-Skiern. Ab und zu fährt er mit dem Bahn-Shuttle nach Täsch und dreht auf der Langlaufloipe seine Runden. Wenn die Skitest-Zeit Ende November zu Ende ist, kann man Gianni aber auch auf der Sonnenterrasse eines Bergrestaurants beobachten. Oder mit Gästen zusammen sehen, die seine Skikompetenz als Skilehrer brauchen und mit ihm gekonnt zu Tale fahren.

Informationen Skitest

Vom 15. Oktober bis 27. November 2016 können insgesamt 175 Skimodelle von 14 Skimarken getestet werden: Atomic, Blizzard, Dynastar, Elan, Fischer, Head, Kästle, K2, Movement, Nordica, Rossignol, Salomon, Scott und Völkl. Das Skigebiet bietet das ganze Jahr Skisport, im Sommer 21 km Pisten, im Winter, fortwährend wachsend, bis 360 km in Zermatt und Italien mit Cervinia und Valtournenche.

 

Geöffnete Bahnen und Pisten


Das könnte Sie auch interessieren

Die besten Angebote finden

  • Buchung in nur 3 Minuten
  • Echte Gästebewertungen
  • 100% sichere Buchung
Wetter
Webcams
Wandern
Tagestipps
Buchen

Zimmer / Wohnung 1

Zimmer / Wohnung 2

Zimmer / Wohnung 3

Zimmer / Wohnung 4

Zimmer / Wohnung 5

+ Zimmer / Wohnung