Zermatt - Furi (via Zmutt)Winterwandern

Diese Winterwanderung führt in die Winterwunderwelt der vergangenen Zeiten. Von Zermatt geht es einen gemütlichen Wanderweg hoch bis Zmutt. In diesem Weiler scheint die Zeit stillgestanden zu sein.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der Weiler Zmutt ist schon über 500 Jahre alt. Die dicht gedrängten dunklen Holzhäuser verströmen Romantik und Tradition. Die kleine weisse Kapelle ist schon von weither zu sehen. Der Weg führt durch den Weiler hindurch, überquert den Zmuttbach, wo in der Tiefe je nach Verlauf der winterlichen Kälte mächtige Eiszapfengebilde und Eiswände zu sehen sind. Vielleicht sind ein paar Eiskletterer zu entdecken. Die Landwirtschaftsstrasse führt gemütlich nach Furi.

  • herrlicher Blick auf die Matterhorn Nordwand
  • Weg teils am "Matterhorn Trail" mit Informationstafeln über das Matterhorn
Zermatt (Zen Stecken) - Zmutt - Furi

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 2 h 15)

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung warme Winterkleidung
Mögliche Absperrungen beachten (bei Lawinengefahr).

Die Bergwelt rund um Zermatt mit ihren 38 Viertausendern bietet ein atemberaubendes Winter-Panorama.

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.
  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Weiterreise nach Zermatt erfolgt entweder mit einem privaten Taxianbieter oder mit den Shuttle-Zügen. Die Züge verkehren im 20-Minuten-Takt. Nach rund 12 Minuten endet die Fahrt auf dem Bahnhofplatz in Zermatt.
In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.

Weiterreise: siehe Anfahrt.
Mit der Bahn ins Matterhorn-Dorf: 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Zermatt ist ausserdem Anfangs- oder Endpunkt der weltbekannten Glacier Express Panorama-Zugfahrt (St. Moritz / Davos – Zermatt).

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Länge 4,85 km
Aufstieg 435 m
Abstieg 195 m
Dauer 2,0 h
Niedrigster Punkt 1620 m
Höchster Punkt 1948 m

Startpunkt der Tour:

Zermatt (1'620 m)

Zielpunkt der Tour:

Furi (1'867 m)

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • faunistische Highlights
  • Streckentour
  • mit Einkehrmöglichkeit
  • Bergbahnauf-/-abstieg
  • Weg geräumt
  • Schneeoberfläche präpariert

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track


Das könnte Sie auch interessieren

Dokument