Täschalp - WeingartenseeBergwanderweg

Der Name ist irreführend. Beim Weingartensee hat es zwar einen See, aber weit und breit keinen Weingarten. Dafür die schlichte Kargheit der Berglandschaft, die sich nach dem Rückzug von Gletschern formiert.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der Weg führt zuerst zur Täschhütte, wo Alpinisten anzutreffen sind, die zum Alphubel, Täschhorn oder Rimpfischhorn hochsteigen. Zum Weingartensee hinauf geht es danach über eine ehemalige Seitenmoräne. Kaum Vegetation, steile Kargheit, Schotter und Fels prägen diese Landschaft. Wer beim Stausee ganz hinten steht, hat das Gefühl, der See münde in den Himmel.

Über der Szenerie thront der schwerfällige Alphubel, ein Viertausender, der von Form und Name her schon fast ein Hügel sein könnte. Darum auch der Name Hubel, was im lokalen Dialekt die Bezeichnung ist für kleine, runde Erderhöhungen und für Hügellandschaften.

  • Variante: mit dem Taxi bis zur Täschalp (Ottavan / Ottaffe)
  • menschenleere Gegend mit viel Aussicht
  • grandioser Ausblick auf Weisshorn, Zinalrothorn, Matterhorn
  • Täschalp: Käse und Ziger zum Kaufen
Täschalp (Ottavan) - Täschhütte - Weingartensee - Täschalp (Ottavan)

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 4 h 45)

 

Unsere Empfehlung:
  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)

Wichtig! Empfohlen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Bergerfahrung

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter in der Nähe des Bahnhofs in Täsch erhältlich.
  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.
Von Visp aus ist Täsch mit dem Auto in ca. 30 – 40 Min. erreichbar. Die Strecke führt durch das wildromantische Nikolaital.

Anschliessend Fahrt mit dem Taxi oder Bike zur Täschalp. Weitere Informationen dazu erhältlich im Gäste-Informationscenter in der Nähe des Bahnhofs in Täsch.
In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.
Mit der Bahn bis nach Täsch: In weniger als 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Täsch.

Weiterreise bis zur Täschalp: siehe Anfahrt.
"Orts- und Flurnamen der Gemeinde Zermatt", Klaus Julen und weitere, 1995. Erhältlich in der Buchhandlung ZAP in Zermatt.
Eine Wanderkarte im Massstab 1:25000 ist im Gäste-Informationscenter von Täsch erhältlich. Ebenso Broschüren mit Tipps und Empfehlungen.

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit schwer
Länge 9,26 km
Aufstieg 1079 m
Abstieg 1079 m
Dauer 4,40 h
Niedrigster Punkt 2183 m
Höchster Punkt 3129 m

Startpunkt der Tour:

Täschalp (2'214 m)

Zielpunkt der Tour:

Täschalp (2'214 m)

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Rundtour
  • mit Einkehrmöglichkeit
  • botanische Highlights

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track


Das könnte Sie auch interessieren