Zermatt und Matterhorn: Der Shooting Star der Bergwelten

05.12.2013

Das Matterhorn ist der meist fotografierte Berg der Welt. Das beweist das Google-Webportal sightmaps.com. Die Weltrangliste zeigt: Zermatt hat mit dem Matterhorn den meist fotografierten Berg der Welt.

Die Google-Karte zeigt es: Wo gelbe Zonen zu sehen sind, wird am meisten fotografiert. Klarer Sieger ist New York. Schaut man sich die Bergwelten an, so ist das Matterhorn mit Zermatt der klare Sieger – mit der Platzierung auf Rang 375. Die Hotspots in Zermatt sind dabei die Kirchbrücke (auf sightmaps.com mit Hotel Couronne bezeichnet, das gleich daneben liegt), der Gornergrat (3'100 m) und das Klein Matterhorn (3'883 m).

Eine aufschlussreiche Rangliste

Beim Ranking zeigt sich allerdings, dass es von zentraler Bedeutung ist, wie zugänglich eine Sehenswürdigkeit ist. So schneiden Berge wie der Fujijama (Rang 1084) oder Kilimandscharo (Rang 4569) schlecht ab, ebenso der Mount Everest, der nicht einmal einen Rang erhalten hat. Damit die Rangliste erstellt werden konnte, haben die Leute von Google eine Reihe von Indikatoren zusammengetragen: Panoramio (Foto-Sharingseite von Google), soziale Netzwerke und Fotosquare. 

1. New York
2. Rom
3. Barcelona
4. Paris
5. Istanbul
76. Zürich
89. Innsbruck (A)
118. Genf
124. Luzern
154. Schaffhausen
208. Bern
375. Zermatt
537. Zugspitze (D)
590. St. Moritz
617. Mount Rushmore (USA)
630. Jungfrau
1025. Grindelwald
1084. Fujiama (Japan)
1620. Uluru (Ayers Rock, Australien)
4569. Kilimandscharo (Tansania)
7254. Popocatepetl (Mexiko)


Das könnte Sie auch interessieren