Patrouille des Glaciers: Rekordteilnehmerzahl am Start in Zermatt

02.05.2014

Die Patrouille des Glaciers (PDG) hat dieses Jahr ein Rekord-Teilnehmerfeld. Insgesamt starten 5‘400 Läuferinnen und Läufer. Start der meisten Läufer ist in Zermatt, ein Teil nimmt die kürzere Strecke ab Arolla unter die Skier. An beiden Starttagen in Zermatt wurden die Starts um je 24 Stunden verschoben.

 

Endloser Aufstieg zur Rosablanche: Eine zwischenmenschliche Herausforderung im Team eingehen und ans Ziel kommen, lautet die Devise der Massen.
Endloser Aufstieg zur Rosablanche: Eine zwischenmenschliche Herausforderung im Team eingehen und ans Ziel kommen, lautet die Devise der Massen. - © Jean-Christophe Bott / Keystone

Die Läuferinnen und Läufer starten in Zermatt in den beiden Nächten des 29. April und des 2. Mai. Das härteste Teamrennen der Welt zieht Armee-Angehörige und Skitourenrenn-Athleten aus der ganzen Welt an. Erstmals ist das Teilnehmerfeld so gross – und trotzdem mussten 1‘440 Interessenten abgewiesen werden. Das Rennen führt von Zermatt über Arolla nach Verbier und überquert Pässe und Gletscher. Das Rennen findet alle zwei Jahre statt und geht über 53 km Distanz, 4‘000 Höhenmeter und 110 Leistungskilometer. Gestartet wird in Patrouillen von drei Personen.

Zermatt ist Startpunkt für die Gesamtdistanz. Schon Wochen vorher sind im Matterhorndorf Skitouren-Läuferinnen und -Läufer zu sehen, die sich auf den harten Wettkampf vorbereiten. Im Jahr 2012 musste die PDG wegen schlechten Wetters abgebrochen werden. Darum verteidigt der Zermatter Martin Anthamatten, der Sieger von 2010, die Rekordzeit von 05:52 Stunden zusammen mit seinen Teamkollegen Yannick Ecoeur und Florent Troillet.

Start der Eliteläufer mit dem Titelverteidiger, dem Zermatter Martin Anthamatten ist Freitag Nacht auf den Samstag, 02. auf den 03. Mai, um 03.00 Uhr.

Informationen

Mittwoch, 30. April (neu!)

Erster Start ab Bahnhofplatz: 21.00 Uhr. Danach Starts alle 60 Minuten bis 01.00 Uhr.  Es starten 400 Patrouillen, insgesamt 1‘200 Personen.

Samstag, 3. Mai, die Nacht der Elite (neu!)

Start ab Bahnhofplatz, ab 21.00 Uhr. Weitere Starts bis 0.00 Uhr. Dann Starts um 01.00, 02.00 und 03.00 Uhr. Die Top-Favoriten, die Titelverteidiger Martin Anthamatten (Zermatt) und seine Teamkollegen Florent Troillet und Yannick Ecoeur, starten in der letzten Staffel, um 03.00 Uhr.

Festzelte am Bahnhofplatz

Getränke, Raclette, Würste. Grosse Tribüne beim Bahnhofplatz. Sie wird am Anfang der beiden Abende von geladenen Gästen der Armee besetzt sein. Danach können alle Interessenten, die einen Platz finden, sich da einrichten, um die weiteren Starts abzuwarten und um die Läuferinnen und Läufer anzufeuern.

Triftbachhalle

Vom 29. April bis am 2. Mai ist in der Triftbachhalle viel los. Je von 09.00 bis 17.00 Uhr ist Startnummernausgabe und Materialkontrolle. Zuschauer willkommen, die Halle ist offen.

Musik des Armee-Spiels

Das Armeespiel wird an den beiden Starttagen, am 30.04. und am 02.05. je um 16.00 Uhr auf dem Kirchplatz aufspielen. Mit dabei: rund 40 Blasmusiker aus der ganzen Schweiz.

Sonderausstellung im Matterhorn Museum Zermatlantis

Vom 04. April bis zum 05. Mai 2014 werden in zwei Museen Sonderausstellung zur PDG gezeigt – in Bagnes bei Verbier und in Zermatt. Zermatt zeigt:

  • die Siegerausrüstung des Zermatter Titelverteidigers Martin Anthamatten, der im Jahr 2010 die Streckenrekord-Zeit aufgestellt hat. Zusammen mit Yannick Ecoeur und Florent Troillet, 05:52 h.
  • alte Fotos und Zeitungsausschnitte
  • alte Filme
  • Ausrüstungsgegenstände
  • die Kennmarken und Plombierungs-Zeichen für die Ausrüstung

Änderungen wegen der Wetterbedinungen vorbehalten.

Buch über die PDG

„Patrouille des Glaciers – Ziel 2016“, Edition L’Hèbe, Charmey. ISBN 978-2-88906-072-. Ausgaben in Deutsch und Französisch. Mit Beiträgen von Florent Troillet (Sieger 2010), Hauptautor: Nicolas d’Eggis.


Das könnte Sie auch interessieren