Verhaltensregeln für Biker & Downhiller

Damit das Nebeneinander der Gäste, die die Berge von Zermatt, Täsch und Randa geniessen, auch gut klappt, gibt es minimale Verhaltensregeln für Biker.


© Bikeschule Zermatt

Verhaltensregeln für Biker

  1. Trage immer Handschuhe und einen Helm, denn kluge Köpfe schützen sich.
  2. Fahre nur mit einem technisch einwandfreien Bike. Überprüfe dein Material regelmässig.
  3. Halte dich fit und überschätze niemals deine Fähigkeiten, beachte, dass einige Routen auf 3’000 m führen.
  4. Halte dich stets an die Strassenverkehrsordnung und benutze nur die als Bikewege eingezeichneten Wege.
  5. Nimm Rücksicht auf Pflanzen und Tiere, benutze nur bestehende Strassen und Wege.
  6. Fahre nie querfeldein durch Wald und Wiesen.
  7. Nimm Rücksicht auf Wanderer und Fussgänger, sei freundlich und steige wenn nötig vom Bike ab.
  8. Rase nie tollkühn bergab. Kommen Wanderer entgegen, so reduziere auf eine angemessene Geschwindigkeit.
  9. Schliesse stets die Gatter und Weidezäune wieder hinter dir zu.
  10. Befolge Anweisungen und Beschilderungen von Polizei, Militär und Forstpersonal.

Ehrenkodex der Downhill Community

  1. Als DownhillerIn trage ich Sorge zur Natur und deponiere jeglichen Abfall nur in den dafür vorgesehenen Abfallkörben oder nehme ihn selber wieder mit. Ich nehme Rücksicht auf Wanderer und Fussgänger und gewähre ihnen stets den Vortritt
  2. Als DownhillerIn benutze ich zur Ausübung meines Sportes nur die dazu markierten Routen, beachte die Gebots- und Verbotstafeln und fahre unter keinen Umständen über Wiesen und Felder, benutze auch keine Wildwechselpfade, zudem vermeide ich das Aufscheuchen von Wildtieren. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich bei Kreuzungen mit der Strasse Sunnegga - Tufteren - Zermatt zu jeder Zeit mit Verkehr rechnen muss und passe meine Geschwindigkeit entsprechend an.
  3. Als DownhillerIn befolge ich die Anweisungen des Bergbahn-Personals und Bike-Park-Mitarbeiter. Zudem halte ich mich an die Vorschriften zum Transport der Bikes. DownhillerInen werden bis Sunnegga und zum Gornergrat mit der Bahn befördert.
  4. Als DownhillerIn übe ich meinen Sport auf eigenes Risiko aus. Ich bin mir bewusst, dass dieser Sport auch mit ungewöhnlichen Risiken verbunden ist, welche durch «normale» Versicherungen wie SUVA etc. nicht voll gedeckt sind und verfüge deshalb über eine persönliche Unfallversicherung welche die Zusatzrisiken deckt und habe eine Privathaftpflichtversicherung für Schäden gegenüber Dritten. Bei einem Unfall werde ich gegen die Zermatt Bergbahnen AG oder Gornergrat Bahn auf Schadenersatzforderungen verzichten und nehme zur Kenntnis, dass die Zermatt Bergbahnen AG und die Gornergrat Bahn bei Unfällen und Sachbeschädigungen jegliche Haftung vollumfänglich ablehnen.
  5. Als DownhillerIn verpflichte ich mich zum Tragen von entsprechender Schutzkleidung. Das Tragen eines Helmes ist für mich obligatorisch.
  6. Jede/r Downhill-Biker/in ist verpflichtet, an der Talstation Sunnegga oder der Gornergrat Bahn eine Startnummer zu beziehen und diese während den gesamten Fahrten gut sichtbar zu tragen und am Ende der Abogültigkeit wieder zurück zu geben. Ohne Nummer wird kein/e DownhillerIn befördert. Unfälle und Sachbeschädigungen werden von mir bei einer Verkaufsstelle umgehend gemeldet.
  7. Bei verlassen der markierten Strecke sind die Zermatt Bergbahnen AG oder die Gornergrat Bahn berechtigt ein Bussgeld von CHF 75 zu erheben. Zudem wird das Bahnticket entzogen und nicht ersetzt.

Das könnte Sie auch interessieren