Das Matterhorn wurde vom Base Camp Matterhorn aus bestiegen

Wer das Matterhorn in den Sommermonaten 2014 erklimmen wollte, übernachtete im „Base Camp Matterhorn“, dem ersten Pop-up Hotel der Alpen.

Am Fusse des Matterhorns (4‘478 m) liegt die Hörnlihütte (3‘260 m). Sie ist wegen Umbaus im Sommer 2014 geschlossen und erstrahlt im Sommer 2015 im neuen Glanz. Das Base Camp Matterhorn war vom 14. Juli bis zum 15. September 2014 die Alternative für Bergsteiger. Kurt Lauber ist langjähriger Hüttenwart der Hörnlihütte und Betreiber des Base Camp Matterhorn auf dem Hirli (2‘880 m).  Das Base Camp Matterhorn, bot 50 Bergsteigern Platz.

Zermatt schenkt sich zum 150-Jahr-Jubiläum der Erstbesteigung des Matterhorns die Zukunft: zuerst eine temporäre Alternative zur Hörnlihütte für 2014 und für das Jubiläumsjahr 2015 die neu renovierte Hörnlihütte. Denn 2015 jährt sich zum 150. Mal die Erstbesteigung des Matterhorns.

Erstes Pop-Up Hotel der Alpen

Auf dem Hirli auf 2’880 m (Koordinaten 619.500 / 093.100) stand im Sommer 2014 mit dem Base Camp Matterhorn das erste Pop-Up Hotel der Alpen. Auf Basis eines «Temporary Alpine Shelters» stand 400 Höhenmeter unterhalb der Hörnlihütte ein Campus mit einer Beherbergungskapazität für 50 Bergsteiger. 25 prismenförmige Shelters aus Holz und Aluminium Für die Shelters stand das Matterhorn mit seiner Pyramidenform Pate. Die Architektin Selina Walder hat diese Form als Leitthema aufgenommen und in der Gestaltung des Base Camp Matterhorn umgesetzt.



Das könnte Sie auch interessieren